Neuigkeiten

Zum News-Archiv

Bildungsforschung aus interdisziplinärer Sicht - das LIfBi als Gastgeber des diesjährigen CIDER-Workshops

08.06.2018

Der diesjährige Workshop des College for Interdisciplinary Educational Research (CIDER) fand vom 04. bis 06. Juni 2018 am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) statt.

CIDER ermöglicht nun schon in der zweiten Förderphase herausragenden jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern (Fellows) verschiedener Forschungseinrichtungen weltweit, eigene Projekte im Themenfeld der interdisziplinären Bildungsforschung zu entwickeln. An dem Workshop nahmen nicht nur die Fellows aus Deutschland, sondern auch Europa, USA und Chile sowie die beteiligten Projektleitungen des Kollegs teil.

Begrüßt und eröffnet wurde das Programm von LIfBi-Direktorin Prof. Dr. Sabine Weinert. Der Schwerpunkt des Workshops lag auf der Präsentation und der Diskussion der Projekte, die die Fellows zusammen im Rahmen von CIDER entwickelt haben. Die Fellows erhielten so nicht nur die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen, sondern auch ihre Arbeit mit Expertinnen und Experten in der Bildungsforschung zu diskutieren.

Ergänzt wurde das Programm durch herausragende Keynotes: Dr. Christian Aßmann, Leitung der LIfBi-Abteilung „Forschungsdatenzentrum, Methodenentwicklung“, gab einen Einblick in die Datenanalyse mit fehlenden Werten. Prof. Dr. Steffen Schindler, Universität Bamberg, referierte über Bildung und Ungleichheiten über den Lebenslauf. Abgerundet wurde das Programm durch den Beitrag von Prof. Susan Dynarski, PhD, University of Michigan, zum Thema „Inequality in education: what have we learned?“.

 

Dr. Christian Aßmann, Leitung der LIfBi-Abteilung „Forschungsdatenzentrum, Methodenentwicklung“, gab einen Einblick in die Datenanalyse mit fehlenden Werten. Prof. Dr. Steffen Schindler, Universität Bamberg, referierte über Bildung und Ungleichheiten über den Lebenslauf. Abgerundet wurde das Programm durch den Beitrag von Prof. Susan Dynarski, PhD, University of Michigan, zum Thema „Inequality in education: what have we learned?”