Strukturen und Systeme

Der Arbeitsbereich Strukturen und Systeme vereint Projekte, die strukturelle Rahmenbedingungen für Bildungsentscheidungen, -prozesse und -ergebnisse besonders in den Blick nehmen. Darunter sind einerseits Arbeiten zu verstehen, die die Einflüsse struktureller Rahmenbedingungen wie beispielsweise lokale Infrastruktur oder Konjunkturbedingungen untersuchen. Andererseits geht es darum, die Wirkungen unterschiedlicher institutioneller Rahmungen wie Schulsysteme, wohlfahrtsstaatlicher Vorgaben oder von Änderungen in politischen Anreizen zu identifizieren. Beides kann sowohl im Rahmen regional vergleichender als auch international vergleichender Forschung geschehen.


Aktuell wird im Arbeitsbereich das von der Oberfrankenstiftung finanzierte Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ durchgeführt. Im Projekt wird ein grundlegender theoretischer Handlungsrahmen entwickelt, um die Bedeutung räumlicher Strukturen für Bildungsentscheidungen im Lebensverlauf empirisch am Beispiel Oberfrankens zu untersuchen.

Profile Avatar

Dr.  Michaela Sixt

michaela.sixt@lifbi.de

+49 951 863-3433