Stellenangebote

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Lernumwelten (FÖS)

22.02.2017

Am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. ist ab 01.04.2017 folgende Stelle in Teilzeit (TV-L E13, 65 %) und zunächst befristet bis zum 31.03.2018 (mit Option auf Verlängerung) zu besetzen:

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter
im Arbeitsbereich Lernumwelten.

 

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) ist eine rechtlich eigenständige Infrastruktureinrichtung der empirischen Bildungsforschung und An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Zuständig ist das LIfBi insbesondere für die Durchführung des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Die zentrale Aufgabe dieses langfristigen Projekts ist die Bereitstellung von repräsentativen Daten zu Kompetenzentwicklung und Bildungsverläufen in Deutschland.

 

Arbeitsumfeld:

 

Sie arbeiten in einem Team von ca. 120 Beschäftigten mit wissenschaftlichem oder nicht-wissenschaftlichem Arbeitsschwerpunkt am Standort Bamberg. Dieses Team kooperiert in der Durchführung des NEPS eng mit verschiedenen Instituten und Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland.

 

Aufgabenbereiche:

 

Die ausgeschriebene Stelle ist in der Studie FÖS (Fortsetzung der Befragung von ehemaligen Förderschülerinnen und -schülern der Startkohorte 4 im NEPS) angesiedelt. Hauptbestreben des Projekts ist es, zusätzliche Daten für diejenigen Schülerinnen und Schüler der NEPS-Startkohorte 4 „Klasse 9“ zu erheben, die im Schuljahr 2010/11 die neunte Klasse einer Förderschule besucht haben.

 

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber ist hauptsächlich mit der Aufbereitung und Analyse bereits erhobener Daten zu dieser speziellen Stichprobe befasst. Die wissenschaftliche Präsentation der Ergebnisse dieser Analysen, vor allem im Rahmen von Publikationen, wird erwartet.

 

Voraussetzungen:

 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet (z. B. Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Sonderpädagogik oder Empirische Bildungsforschung)
  • Interesse an den Themen Biographien von Förderschülerinnen und Förderschüler und/oder Übergänge
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich quantitativer Methoden und Statistik, wünschenswert sind Kenntnisse in längsschnittlicher Modellierung
  • Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit zur Teamarbeit und zu eigenständigem Arbeiten

 

Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung in einem spannenden und wachsenden Tätigkeitsfeld, Einarbeitung in ein Thema, das zunehmend im Fokus auch öffentlicher Aufmerksamkeit steht, Mitarbeit in der größten Längsschnittstudie Deutschlands sowie flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld und eine betriebliche Altersversorgung mit Entgeltumwandlung bei der VBLU. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation ist möglich und erwünscht.

 

Das LIfBi legt besonderen Wert auf die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen senden Sie bitte bis 22.02.2017 ausschließlich per E-Mail unter Angabe des Betreffs „Bewerbung  FÖS“ an bewerbung(at)lifbi.de. Bei inhaltlichen Fragen zu dieser Stelle wenden Sie sich bitte an Dr. Thomas Bäumer (0951-863 3416, thomas.baeumer(at)lifbi.de).

 

Spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten gelöscht.