Neuigkeiten

Zum News-Archiv

Publikationspreis im Rahmen der 2. Internationalen NEPS-Konferenz verliehen

11.10.2017

Als herausragender wissenschaftlicher Beitrag auf Basis der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) wurde die Arbeit von Dr. Fabian Ochsenfeld mit dem NEPS-Publikationspreis geehrt.

Die Preisträger Dr. Fabian Ochsenfeld (2. v. l.) und Frank Goßmann mit Prof. Dr. Cordula Artelt (Abteilungsleiterin der Abteilung 1, LIfBi) und Dr. Christian Aßmann (Abteilungsleiter der Abteilung 3, LIfBi) 

Unter Beteiligung von mehr als 90 Forschenden aus unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen der Bildungsforschung fand am 5. und 6. Oktober 2017 die 2. Internationale NEPS-Konferenz am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) in Bamberg statt. Neben zahlreichen Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen empirischen Befunden präsentierte Dr. Fabian Ochsenfeld (ehemals Goethe-Universität Frankfurt am Main, jetzt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) seine mit dem NEPS-Publikationspreis ausgezeichnete Arbeit, für die er Daten der Startkohorte 5 (Studierende) nutzte. Der von einer interdisziplinär zusammengesetzten Jury ausgewählte Beitrag ist 2016 unter dem Titel “Preferences, Constraints, and the Process of Sex Segregation in College Majors: A Choice Analysis“ im Journal Social Science Research (56, 117-132) erschienen (Zusammenfassung des Artikels in den NEPS Ergebnissen kompakt).

Der zum zweiten Mal verliehene NEPS-Publikationspreis ist mit 1.000 Euro dotiert. Das von Frank Goßmann (LIfBi) präsentierte Konferenzposter zum Thema „Habitus and Cultural Capital: Acquisition and Impact on Grades“ wurde mit 250 Euro prämiert. Den Abschluss der Konferenz bildete ein Erfahrungsaustausch zwischen Nutzerinnen und Nutzern der NEPS-Daten sowie Kolleginnen und Kollegen des Forschungsdatenzentrums des LIfBi (FDZ) zur weiteren Verbesserung des Daten- und Dokumentationsangebots.