Neuigkeiten

Zum News-Archiv

Wenn Kinder mit Förderbedarf Probleme mit Gleichaltrigen haben – Integrationsklassen und Förderschulklassen im Vergleich

07.03.2017

Prof. Susanne Schwab (Bergische Universität Wuppertal, Nordwest-Universität Südafrika), Prof. Markus Gebhardt (TU Dortmund), Prof. Marco Hessels (Universität Genf, Nordwest-Universität Südafrika) und Lena Nusser (Otto-Friedrich-Universität Bamberg) haben dieses Thema auf Basis der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS Startkohorte 3) untersucht.

Für Kinder mit einer Lernbeeinträchtigung stellt sich die soziale Teilhabe in einer Regelschule oftmals problematisch dar – das soziale Miteinander in Förderschulklassen muss sich aber auch nicht harmonischer gestalten. Zudem fällt es Kindern mit Lernbeeinträchtigung im Vergleich zu ihren Mitschülerinnen und Mitschülern schwerer, diese Probleme durch gutes Sozialverhalten aufzuwiegen: Selbst wenn sie sich partnerschaftlich verhalten, bleiben Schwierigkeiten im Klassenverbund oft bestehen.

Folgt man den Autorinnen und Autoren, dann sollten Angebote, die auf die Verbesserung des Sozialverhaltens ausgerichtet sind, alle Mitschülerinnen und Mitschüler und nicht nur Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigung einbeziehen.

Die Inhalte und Ergebnisse der Studie stehen jetzt in leicht verständlicher Art und Weise zusammengefasst in unserer Reihe „Ergebnisse kompakt“ zur Verfügung.