Neuigkeiten

Je mehr Frauen in einem Beruf, desto weniger Gehalt

12.01.2017

Prof. Dr. Corinna Kleinert, Leiterin der LIfBi-Abteilung „Bildungsentscheidungen und -prozesse, Migration, Bildungsrenditen“, spricht im WDR über die Benachteiligung von weiblichen Beschäftigten bei der Bezahlung.

Prof. Dr. Hartmut Esser referiert zum Thema „Effekte von Bildungssystemen auf die soziale und ethnische Bildungsungleichheit. Ein Vergleich der deutschen Bundesländer mit den Daten des NEPS“ in der Wilhelmspost

11.01.2017

Einer der profiliertesten Vertreter der Rational-Choice-Theorie in der deutschen Soziologie diskutierte erste überaus kontroverse Ergebnisse auf Basis der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) im Sinne von Work in Progress mit den Mitarbeitenden des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi).

Prof. Dr. Hartmut Esser sprach über die Effekte von Bildungssystemen auf die soziale und ethnische Bildungsungleichheit.

Prof. Dr. Kleinert Mitglied in ESRC Longitudinal Studies Review 2017 Kommission

10.01.2017

Prof. Dr. Corinna Kleinert, Leiterin der Abteilung Bildungsentscheidungen und -prozesse, Migration, Bildungsrenditen am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, in internationale Kommission zur strategischen Fortentwicklung von Längsschnittstudien in UK berufen.

Muttersprache nützt Jugendlichen mit Zuwanderungshintergrund beim Lesen

03.01.2017

Eine aktuelle Studie auf Basis von Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) zeigt: Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund profitieren beim Lesen deutschsprachiger Texte davon, wenn sie ihre Muttersprache gut beherrschen.

Vortragsreihe: Dr. Silke Schneider und Verena Ortmanns stellen Instrument zur computergestützten Messung von Bildungsabschlüssen vor

19.12.2016

Am 15. Dezember 2016 fand der für dieses Jahr letzte Termin der Veranstaltungsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration” statt: Dabei präsentierten Dr. Silke Schneider und Verena Ortmanns (GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften) das von ihnen entwickelte CAMCES-Tool unter dem Vortragstitel „Computer Assisted Measurement and Coding of Educational Qualifications in Multicultural Surveys: A New Set of Survey Tools” am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi).

Dr. Silke Schneider referierte zum Thema „Computer Assisted Measurement and Coding of Educational Qualifications in Multicultural Surveys: A New Set of Survey Tools” am LIfBi.

Vortragsreihe: Dr. David Schiefer referiert über Ansätze und Herausforderungen einer Studie zur Lebenslage von Geflüchteten

12.12.2016

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration” sprach Dr. David Schiefer vom Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Berlin) am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) über die „Herausforderungen der empirischen Erfassung der Lebenslage von Flüchtlingen in Deutschland“.

Dr. David Schiefer sprach am LIfBi über die „Herausforderungen der empirischen Erfassung der Lebenslage von Flüchtlingen in Deutschland“.

Vortragsreihe: Prof. em. Dr. Jürgen Friedrichs präsentiert am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) Ergebnisse einer Studie zur Akzeptanz von Geflüchteten in Hamburg

06.12.2016

Anlässlich der Veranstaltungsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration“ berichtete Prof. em. Dr. Jürgen Friedrichs von der Universität zu Köln unter dem Titel „Probleme der sozial-räumlichen Integration von Flüchtlingen – Ergebnisse empirischer Untersuchungen“ aus seinen aktuellen Forschungsprojekten.

Prof. em. Dr. Jürgen Friedrichs berichtete am LIfBi aus seinen aktuellen Forschungsprojekten.

„Atlas BildungsLandschaft Oberfranken“ veröffentlicht

01.12.2016

Heute wurde das erste Ergebnis der Projektarbeit aus dem von der Oberfrankenstiftung geförderten Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe der Presse vorgestellt.

In den Räumen des LIfBi wurde der „Atlas BildungsLandschaft Oberfranken“ heute erstmals der Presse vorgestellt. Im Bild (v. li.): Johannes Hofmann, Dr. Ingrid Stöhr, Dr. Michaela Sixt, Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach und Dr. Götz Lechner (alle LIfBi) sowie Andreas Heuberger (TV Oberfranken) und Irmtraud Fenn-Nebel (inFranken.de).

Vortragsreihe: Dr. Susanne Worbs berichtet von BAMF-Flüchtlingsstudie 2014

28.11.2016

Am 24. November 2016 fand der zweite Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) statt. Hierbei berichtete Dr. Susanne Worbs vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aus einem aktuellen Projekt, das sich mit der Lebenssituation von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland beschäftigt.

Im Rahmen der Vortragsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration“ stellte Dr. Susanne Worbs Ergebnisse der BAMF-Flüchtlingsstudie 2014 am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe vor.

Prof. Dr. Wolfgang Lenhard eröffnet Vortragsreihe zum Thema „Refugees in Germany”

18.11.2016

Am 17. November gastierte Prof. Dr. Wolfgang Lenhard vom Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) und referierte zum Thema „Differenzielle Effekte im Wortschatz- und Leseerwerb: Die Auswirkung von Mehrsprachigkeit am Beispiel von PPVT4 und ELFE II”. Er eröffnete damit die Vortragsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration”, die das LIfBi im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „ReGES – Refugees in the German Educational System” veranstaltet.

Prof. Dr. Wolfgang Lenhard eröffnete die Veranstaltungsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration” am LIfBi.

„Refugees in Germany”: Vortragsreihe am LIfBi startet am 17. November 2016

11.11.2016

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „ReGES – Refugees in the German Educational System” veranstaltet das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) die Vortragsreihe „Refugees in Germany – Educational Trajectories and Social Integration”.

MdB Rossmann informiert sich über NEPS

04.11.2016
Dr. Ernst Dieter Rossmann, Sprecher der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion, informierte sich am 2. November 2016 über das Nationale Bildungspanel (NEPS) und weitere Studien am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi).
Foto (v.l.n.r.): MdB Andreas Schwarz, MdB Dr. Ernst Dieter Rossmann und  Wolfgang Metzner, dritter Bürgermeister der Stadt Bamberg

Die BiLO-Studie geht in die zweite Runde

25.10.2016
Die BiLO-Studie „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ startet in dieser Woche die zweite Befragung der oberfränkischen Bevölkerung. Ziel ist es zu erfassen, welche Bildungsentscheidungen seit der ersten Befragung im Herbst letzten Jahres getroffen wurden. Insgesamt haben sich 8.159 der 8.765 Befragten (93%) bereit erklärt, noch einmal teilzunehmen.

10. Sitzung des LIfBi-Kuratoriums

25.10.2016
Am 24. Oktober 2016 fand unter Vorsitz von Prof. Dr. Rudolf Tippelt, Ludwig-Maximilians-Universität München, die 10. Kuratoriumssitzung des LIfBi statt.

Andreas Schwarz, MdB, zu Besuch am LIfBi

14.10.2016
Der SPD-Bundestagsabgeordnete für die Regionen Bamberg, Forchheim und Coburg informierte sich am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi)  über die erfolgreiche Fortführung des Nationalen Bildungspanels (NEPS) sowie den weiteren Ausbau des Instituts.
Im Bild (von links) MdB Andreas Schwarz, Wissenschaftlich-koordinierende Geschäftsführerin des LIfBi, Dr. Jutta von Maurice, LIfBi-Direktor Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, Dr. Michaela Sixt, Dr. Christian Aßmann sowie Wolfgang Hoderlein und Manfred Egner (alle LIfBi).

SLLS 2016: Dreitägige Internationale Konferenz in Bamberg

10.10.2016

Vom 6. bis 8. Oktober fand in Bamberg die jährliche Tagung der Society for Longitudinal and Life Course Studies (SLLS) statt. 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt tauschten sich zum Thema „Education and the Life Course: Determinants and Consequences of Unequal Educational Opportunities“ aus.

3. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des LIfBi

06.10.2016
Am 4. und 5. Oktober 2016 fand die 3. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) in Bamberg statt.
Prof. Dr. Dr. h.c. Robert Erikson (rechts) von der Universität Stockholm während der Poster-Präsentation im Gespräch mit Dr. Christian Aßmann vom Leibniz Institut für Bildungsverläufe (LIfBi).

SLLS Conference 2016 in Bamberg

05.10.2016
Die jährliche internationale Konferenz der Society for Longitudinal and Life Course Studies (SLLS) findet vom 5. bis 8. Oktober in Bamberg statt.

Zur Konferenz-Website

Fortsetzung der kanadisch-deutschen Kooperation zur Flüchtlingsthematik

20.09.2016

Die Zusammenarbeit zwischen LIfBi und den kanadischen Kolleginnen und Kollegen zum Thema Flüchtlinge (s. News-Archiv) wird dank der Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fortgeschrieben. Am 16. und 17. September 2016 nahmen Dr. Jutta von Maurice und Dr. Roman Auriga an einem zweitägigen Treffen in Ottawa teil, bei dem konkrete Pläne der Forschungs- und Befragungsarbeit in Bezug auf die aktuelle Flüchtlingsthematik besprochen wurden.

Prof. Dr. Claus H. Carstensen übernimmt kommissarische Leitung der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“

01.09.2016

Zum 01. September 2016 hat Prof. Dr. Claus H. Carstensen, Professur für Psychologie mit dem Schwerpunkt Methoden empirischer Bildungsforschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die kommissarische Leitung der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe übernommen.

Seite 3  von  9 Erste vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 nächste Letzte