Neuigkeiten

Die BiLO-Studie läuft an

09.11.2015
Die BiLO-Studie „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ startet die Befragung der oberfränkischen Bevölkerung: Rund 8.000 in Oberfranken lebende Personen verschiedenen Alters werden seit einigen Tagen kontaktiert; darüber hinaus erhalten diesen Monat auch die oberfränkischen Schulleitungen eine Einladung zur Studie.

Gastvortrag zur Anreicherung von Survey Daten mit GeoDaten

04.11.2015
Dr. Jan-Philipp Kolb, wissenschaftlicher Mitarbeiter am GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, begeisterte am 04. November 2015 als Gastreferent im Leibniz-Institut für Bildungsverläufe mit seinem Vortrag „Anreicherung von Survey Daten mit GeoDaten“.

BiLO hält Gastvortrag bei Fortbildung der oberfränkischen Schulaufsicht

03.11.2015
Eingeladen durch den Leiter des Bereichs Schulen der Regierung von Oberfranken, Dr. Klemens M. Brosig, konnte das Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ im Rahmen einer Fortbildung der oberfränkischen Schulaufsicht am 28. Oktober 2015 in Bad Alexandersbad bei den Anwesenden aus den oberfränkischen Schulämtern um Unterstützung für eine hohe Beteiligung der Schulleitungen an der in Kürze startenden Schulbefragung werben.

Die BiLO-Studie ist online – Start steht kurz bevor

27.10.2015
Der Start der BiLO-Studie „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ steht unmittelbar bevor. In ganz Oberfranken werden 8.000 Personen verschiedenen Alters zu ihren Bildungsentscheidungen befragt. Gleichzeitig erhebt BiLO in Zusammenarbeit mit den Leitungen verschiedener Bildungseinrichtungen das Bildungsangebot in der Region. In vielen Zeitungen, Amtsblättern von Gemeinden sowie im amtlichen Schulanzeiger von Oberfranken wird zur Teilnahme an BiLO aufgerufen. Zudem ist nun die eigens für die Teilnehmenden erstellte Website www.bilo-studie.de verfügbar.
Bildnachweise alphabetisch:
Rathaus Journal – Amtsblatt der Stadt Bamberg; Amtsblatt der Stadt Bayreuth; Amtsblatt des Marktes Gößweinstein – Gößweinsteiner Bote; Amtsblatt des Landkreises Kulmbach; Das Mitteilungsblatt - Amtsblatt der Gemeinde Litzendorf; der Wunsiedler – Amtsblatt der Stadt Wunsiedel

NEPS-Datennutzer Nummer 1.000

27.10.2015
Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe hat Grund zum Feiern: Vor kurzem konnte die Marke von 1.000 registrierten NEPS-Datennutzerinnen und -nutzern überschritten werden.

LIfBi mit NEPS und BiLO auf dem Bamberger Schulleitungssymposium 2015

26.10.2015
Vom 23. bis 24. Oktober 2015 fand das 12. Bamberger Schulleitungssymposium (SLS) statt. Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) präsentierte Schuleiterinnen und Schulleitern vornehmlich aus Bayern das Nationale Bildungspanel (NEPS) und das Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“.

Gastvortrag von Prof. Dr. Marc Helbling, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

15.10.2015

Am 13. Oktober 2015 hat Prof. Dr. Marc Helbling (Otto-Friedrich-Universität Bamberg) einen Vortrag zum Thema „Umfrageexperimente und Einstellungen gegenüber Migrantinnen und Migranten“ am LIfBi in Bamberg gehalten.

„Gute Bildung in Kindertageseinrichtungen lebt von der Unterstützung lokaler Potenziale“

08.10.2015
LIfBi-Direktor Hans-Günther Roßbach als Experte für Frühpädagogik beim Parlamentarischen Abend der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin

Eröffnungskonferenz zur zweiten Phase des Schwerpunktprogramms 1646

06.10.2015
Am 1. und 02. Oktober 2015 veranstaltete das DFG-geförderte Schwerpunktprogramm 1646 „Education as a Lifelong Process. Analyzing Data of the National Educational Panel Study (NEPS)” die Eröffnungskonferenz der zweiten Phase in den Räumlichkeiten des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) in Bamberg.

LERN-Nachwuchsworkshop zur Nutzung von komplexen Datenbeständen im Bereich der empirischen Bildungsforschung am LIfBi

05.10.2015
Vom 28. September bis 2. Oktober 2015 fand am LIfBi in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), dem GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften und dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) ein vom Leibniz-Forschungsverbund „Bildungspotenziale“ (Leibniz Education Research Network, LERN) unterstützter Nachwuchsworkshop zum Umgang mit großen Datenbeständen der Bildungsforschung statt.

Weltweites Interesse an NEPS-Daten auf sieben internationalen Tagungen

30.09.2015
In den vergangenen fünf Wochen warb das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) auf insgesamt sieben international ausgerichteten, wissenschaftlichen Tagungen mit einem Ausstellungsstand um neue Datennutzerinnen und -nutzer für das Nationale Bildungspanel (NEPS) und erreichte so mehr als 20.000 potenzielle Nutzerinnen und Nutzer. Über die Präsentationen in Zypern (EARLI in Limassol) und den USA (ASA in Chicago) wurde bereits berichtet. Diese News fokussiert die LIfBi-Präsentationen in Kontinentaleuropa im Zeitraum vom 20. August bis 23. September 2015.

2. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des LIfBi

29.09.2015
Am 24. und 25. September 2015 fand die 2. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) in Bamberg statt. Das LIfBi freute sich dabei insbesondere, Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Ulrich Mayer (Max-Planck Institut für Bildungsforschung/Yale University), Prof. Dr. Kerstin Schneider (Universität Wuppertal) und Prof. Dr. Elsbeth Stern (ETH Zürich; leider verhindert) als neue Beiratsmitglieder begrüßen zu dürfen.

Vertreter des „DreamStart“-Programms des koreanischen Gesundheitsministeriums besuchen das LIfBi

14.09.2015
Am Freitag, den 11. September 2015, besuchte eine 22-köpfige Delegation des „DreamStart“-Programms, einer Initiative zur Kinderfürsorge des koreanischen Gesundheitsministeriums, das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) in Bamberg.
Die Delegation des "DreamStart"-Programms des koreanischen Gesundheitsministeriums informierte sich über LIfBi und NEPS. (Foto: LIfBi)

Summer School on Longitudinal and Life Course Research 2015 in Bamberg

09.09.2015
Vom 31. August bis zum 4. September 2015 richtete das LIfBi zusammen mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg die Summer School on Longitudinal and Life Course Research aus.

LIfBi bildet aus

08.09.2015
Zum 1. September 2015 begrüßte das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) insgesamt vier Auszubildende, die folgende Berufe lernen: Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung (Pia Bechtloff), Fachinformatiker/Fachrichtung Systemintegration (Maximilian Anton), Kauffrau für Büromanagement (Annalena Popp und Saskia Beckmann).
V. l. n. r.: Dr. Robert Polgar (kaufmännischer Geschäftsführer), Christopher Ulbrich (Ausbilder), Dr. Michael Mudiappa (Ausbilder), Maximilian Anton, Prof. Dr. Hans-Günther Roßach (Direktor), Verena Distler (Ausbilderin), Ilona Kellermann (Ausbilderin), Dr. Jutta von Maurice (wissenschaftlich-koordinierende Geschäftsführerin), Saskia Beckmann, Annalena Popp und Pia Bechtloff

Gastvortrag von Yuliya Kosyakova, EUI

04.09.2015
Am 3. September 2015 hielt Yuliya Kosyakova (M.A.), Doktorandin am European University Institute (EUI) Florenz, am LIfBi in Bamberg einen Gastvortrag zum Thema „Does Adult Education Contribute to Securing Non-Precarious Employment? A Cross-National Comparison” („Trägt Erwachsenenbildung zur Sicherung von Nicht-Prekärer Beschäftigung bei? Ein länderübergreifender Vergleich“).

LIfBi auf der 16. EARLI-Konferenz

31.08.2015
Vom 25. bis 29. August 2015 fand in Limassol, Zypern, die 16. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) statt. Auch das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) präsentierte sich auf der Konferenz durch Beiträge von Kolleginnen und Kollegen aus Bamberg und dem NEPS-Netzwerk sowie mit einem eigenen Informationsstand.

LIfBi stellt sich auf der 110. Jahrestagung der ASA in Chicago vor

31.08.2015
Vom 21. bis 26. August fand in Chicago die 110. Jahrestagung der American Sociological Association (ASA) statt. Über 4.600 Forscherinnen und Forscher stellten dort fast 3.000 Vorträge vor.

Staatssekretärin Quennet-Thielen (BMBF) betont Bedeutung des LIfBi für die wissenschaftlich fundierte Weiterentwicklung des Bildungssystems

19.08.2015

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi), begrüßte am Mittwoch, den 19. August 2015, Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in Bamberg. „Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Nationale Bildungspanel (NEPS) seit 2008 mit Nachdruck gefördert und damit der empirischen Bildungsforschung ein hervorragendes neues Instrument zur Verfügung gestellt“, so Roßbach.

Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen und Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach

9. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg – Wissenstransfer, der Erfolgsschlüssel für die Zukunft

30.07.2015

Unter dem Titel „Wissenstransfer. regional – national - international“ informierten und diskutierten über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Fachpanels auf dem 9. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg am 28. Juli 2015 in Hof.

Seite 5  von  9 Erste vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 nächste Letzte