Neuigkeiten

Summer School on Longitudinal and Life Course Research 2015 in Bamberg

09.09.2015
Vom 31. August bis zum 4. September 2015 richtete das LIfBi zusammen mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg die Summer School on Longitudinal and Life Course Research aus.

LIfBi bildet aus

08.09.2015
Zum 1. September 2015 begrüßte das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) insgesamt vier Auszubildende, die folgende Berufe lernen: Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung (Pia Bechtloff), Fachinformatiker/Fachrichtung Systemintegration (Maximilian Anton), Kauffrau für Büromanagement (Annalena Popp und Saskia Beckmann).
V. l. n. r.: Dr. Robert Polgar (kaufmännischer Geschäftsführer), Christopher Ulbrich (Ausbilder), Dr. Michael Mudiappa (Ausbilder), Maximilian Anton, Prof. Dr. Hans-Günther Roßach (Direktor), Verena Distler (Ausbilderin), Ilona Kellermann (Ausbilderin), Dr. Jutta von Maurice (wissenschaftlich-koordinierende Geschäftsführerin), Saskia Beckmann, Annalena Popp und Pia Bechtloff

Gastvortrag von Yuliya Kosyakova, EUI

04.09.2015
Am 3. September 2015 hielt Yuliya Kosyakova (M.A.), Doktorandin am European University Institute (EUI) Florenz, am LIfBi in Bamberg einen Gastvortrag zum Thema „Does Adult Education Contribute to Securing Non-Precarious Employment? A Cross-National Comparison” („Trägt Erwachsenenbildung zur Sicherung von Nicht-Prekärer Beschäftigung bei? Ein länderübergreifender Vergleich“).

LIfBi auf der 16. EARLI-Konferenz

31.08.2015
Vom 25. bis 29. August 2015 fand in Limassol, Zypern, die 16. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) statt. Auch das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) präsentierte sich auf der Konferenz durch Beiträge von Kolleginnen und Kollegen aus Bamberg und dem NEPS-Netzwerk sowie mit einem eigenen Informationsstand.

LIfBi stellt sich auf der 110. Jahrestagung der ASA in Chicago vor

31.08.2015
Vom 21. bis 26. August fand in Chicago die 110. Jahrestagung der American Sociological Association (ASA) statt. Über 4.600 Forscherinnen und Forscher stellten dort fast 3.000 Vorträge vor.

Staatssekretärin Quennet-Thielen (BMBF) betont Bedeutung des LIfBi für die wissenschaftlich fundierte Weiterentwicklung des Bildungssystems

19.08.2015

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi), begrüßte am Mittwoch, den 19. August 2015, Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in Bamberg. „Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Nationale Bildungspanel (NEPS) seit 2008 mit Nachdruck gefördert und damit der empirischen Bildungsforschung ein hervorragendes neues Instrument zur Verfügung gestellt“, so Roßbach.

Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen und Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach

9. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg – Wissenstransfer, der Erfolgsschlüssel für die Zukunft

30.07.2015

Unter dem Titel „Wissenstransfer. regional – national - international“ informierten und diskutierten über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Fachpanels auf dem 9. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg am 28. Juli 2015 in Hof.

LIfBi zu Gast bei CLOSER in London – Vorstellung und Austausch zu Kooperationsmöglichkeiten

27.07.2015
Am 24. Juli 2015 trafen sich Prof. Dr. Hans-Günter Roßbach, Dr. Jutta von Maurice und Dr. Daniel Fuß mit Vertreterinnen und Vertretern des Programms „Cohort and Longitudinal Studies Enhancement Resources“ (CLOSER) in London, um sich über gemeinsame Ziele und mögliche Kooperationen auszutauschen.

LIfBi auf ESRA 2015 stark vertreten

20.07.2015
Vom 13. bis 17. Juli 2015 fand an der University of Iceland in Reykjavík, Island, die 6. Konferenz der European Survey Research Association (ESRA) statt. Über 700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus insgesamt 47 Ländern, darunter auch ein rundes Dutzend Vertreterinnen und Vertreter des LIfBi aus Bamberg und der Partnereinrichtungen aus dem NEPS-Netzwerk, nahmen teil.

Prof. Dr. Cordula Artelt in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt

17.07.2015
Die NEPS-Professorin übernimmt für vier Jahre den einzigen Platz für Erziehungswissenschaft/Bildungsforschung im Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) gratuliert herzlich!

BiLO stellt sich Schulleitungen der oberfränkischen Gymnasien vor

14.07.2015
Auf Einladung des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken, Dr. Edmund Neubauer, präsentierte sich das Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ auf der Direktorentagung der oberfränkischen Gymnasien am 9. Juli 2015 in Bayreuth und warb um eine hohe Beteiligung an der im Herbst 2015 startenden Schulbefragung.

Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ nimmt an Workshop zum Thema „Soziale Ungleichheit im lokalen und regionalen Kontext“ teil

13.07.2015
Am 2. und 3. Juli 2015 fand ein gemeinsamer Workshop zum Thema „Soziale Ungleichheit im lokalen und regionalen Kontext“ (Social Inequality in local and regional context) des Instituts für Soziologie und Sozialpsychology (ISS) der Universität zu Köln, dem Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS) und dem Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) in Mannheim statt. Auch das LIfBi-Projekt BiLO nahm teil und stellte seinen theoretischen Ansatz vor.

Vorstellung der Studie „APPLES“ – Gastvortrag von W. Steven Barnett

10.07.2015
W. Steven Barnett, Ph.D., Direktor des National Institute for Early Education Research (Rutgers University, New Brunswick, USA), präsentierte am 03. Juli 2015 am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) die Studie „APPLES“ (The Abbott Preschool Program Longitudinal Effects Study). Die Langzeitstudie untersucht, inwieweit sich eine veränderte vorschulische Betreuung von drei und vier Jahre alten Kindern in 31 Städten in New Jersey auf die Kompetenzentwicklung und damit den späteren Lern- und Schulerfolg der Kinder auswirkt.

Gastbesuch von Dr. Miriam Roth Douglas, Ph.D., und Studierenden der West Liberty University, West Virginia

09.07.2015
Am 04. Juli 2015 besuchte Dr. Miriam Roth Douglas, Ph.D., Direktorin des Community Education Program am College of Education der West Liberty University in West Virginia gemeinsam mit einer Gruppe Studierender das LIfBi, um sich über das Nationale Bildungspanel zu informieren. Der Besuch am LIfBi fand im Rahmen des von Dr. Miriam Roth Douglas konzipierten 2-wöchigen Auslandsprogramms „Summer study-abroad“ statt.

Gastvortrag am Staatsinstitut für Frühpädagogik

06.07.2015

Auf Einladung des Staatsinstitutes für Frühpädagogik (IFP) stellten Manja Attig und Dr. Christian Lorenz am 29. Juni 2015 in München die Startkohorten 1 „Bildung von Anfang an“ und 2 „Frühe Bildung und Schule“ des Nationalen Bildungspanels (NEPS) vor.

Klassische Regressionsansätze und alternative Analysemöglichkeiten – Gastvortrag von Kai S. Cortina, Ph.D.

19.06.2015
Kai S. Cortina, Ph.D., Entwicklungspsychologe von der Universität Michigan, hielt am Donnerstag, den 18. Juni 2015, am LIfBi in Bamberg einen Vortrag zum Thema „Das Verstehen von Entwicklungsverläufen – Analyseansätze jenseits des Regressionsparadigmas“.

Gastvortrag zum Einfluss der regionalen Arbeitslosigkeit auf die Prüfungsleistungen von Auszubildenden

08.06.2015
Dr. Dirk Oberschachtsiek, wissenschaftlicher Mitarbeiter der IHK-Forschungsstelle Bildung Bayern (IHK-For.Bild Bayern), war am 03. Juni 2015 zu Gast im Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) und präsentierte in seinem Vortrag Forschungsergebnisse zum Einfluss der regionalen Arbeitslosigkeit auf die Prüfungsleistungen von Auszubildenden.
Dr. Dirk Oberschachtsiek präsentierte seine Forschungsergebnisse zum Einfluss der regionalen Arbeitslosigkeit auf die Prüfungsleistungen von Auszubildenden.

BildungsLandschaft Oberfranken: Staatsministerin informiert sich über einzigartiges Forschungsprojekt mit regionalem Fokus

15.05.2015
Auf Einladung von Melanie Huml, Staatsministerin für Gesundheit und Pflege und Vorstandsvorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., kamen am 11. Mai 2015 die Geschäftsführung und weitere Vertreter von Oberfranken Offensiv e.V. zu einem Informationsbesuch rund um das Projekt „BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“ im Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) zusammen.
Foto (v.l.n.r.): Franz Gerbig, Doreen Müller, Christina Zeichner, Johannes Hofmann, Dr. Michaela Sixt (alle BiLO), Dr. Robert Polgar (kaufmännischer Geschäftsführer LIfBi), Melanie Huml (Staatsministerin für Gesundheit und Pflege und Vorstandsvorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V.), Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach (Direktor LIfBi), Heinrich Rudrof (Abgeordneter im Bayerischen Landtag und Mitglied des Kreistags des Landkreises Bamberg), Dr. Ellen Steffi Widera (Geschäftsführerin Oberfranken Offensiv e.V.), Dr. Günther Denzler (Bezirkstagspräsident des Bezirks Oberfranken und stellvertretender Vorsitzender von Oberfranken Offensiv e.V.), Univ.-Prof. Dr. habil. Gabi Troeger-Weiß (wissenschaftliche Beraterin im Bereich Regionalentwicklung, Bayreuth), Manfred Egner und Wolfgang Hoderlein (beide LIfBi).

Ergebnisse der Studie „Konsequenzen der G8-Reform“ veröffentlicht

06.05.2015
Die Autoren Prof. Dr. Ulrich Trautwein, Nicolas Hübner, Dr. Wolfgang Wagner und Dr. Jochen Kramer vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung der Eberhard Karls Universität Tübingen untersuchten anhand von NEPS-Daten Leistungen, Wohlbefinden und Freizeitverhalten von Schülerinnen und Schülern vor und nach der G8-Reform in Baden-Württemberg. Die Studie wurde auf einer Pressekonferenz im dortigen Kultusministerium vorgestellt.

LIfBi stellt Forschungs- und Serviceangebote auf der Jahrestagung des Leibniz-Forschungsverbunds Bildungspotenziale vor

30.04.2015
Am 23. und 24. April hat sich das LIfBi auf der Jahrestagung des Forschungsverbundes vorgestellt.
Seite 9  von  12 Erste vorherige 5 6 7 8 [9] 10 11 12 nächste Letzte