en
Menü
Zur Übersicht
Projekte

Übersicht über laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte am LIfBi

Publikationen

Alle Publikationen inkl. der LIfBi-Reihen „NEPS Survey Paper“, „LIfBi Working Paper“ und Transferberichte

Zur Übersicht
Über uns

Geschichte und Vereinszweck des LIfBi – von der Entstehung des Nationalen Bildungspanels bis zur Gegenwart

Personen

Verzeichnis aller Mitarbeitenden am LIfBi mit Filtermöglichkeit und Suchfunktion

Zur Übersicht
Neuigkeiten

Aktuelles zu Forschung, Veranstaltungen und Entwicklungen am LIfBi inkl. News-Archiv

Veranstaltungen

Tagungen, Events und Schulungen des LIfBi sowie alle Termine der institutseigenen Vortragsreihe LIfBi Lectures

Medienbereich

Informationsangebote, Presseportal und -verteiler sowie Downloads für Medienschaffende

Periodika

Anmeldung zum Newsletter, alle Transfer- und Publikationsreihen sowie Jahresberichte des LIfBi

Zur Übersicht
Forschungsdatenzentrum

Informationen zum FDZ-LIfBi inkl. Kontaktformular und Registrierung für den Newsletter „LIfBi data“

Daten und Dokumentation

Zum Datenangebot von NEPS, ReGES und weiteren Studien inkl. Dokumentation und Variablensuche

Datenzugang

Beantragung des Zugangs zu den Scientific-Use-Files inkl. Übersicht zu allen Datennutzungsprojekten

Services

Hinweise zu FDZ-Veranstaltungen, Tutorials und Hilfen zum Umgang mit den Daten inkl. Online-Forum

Zur Übersicht
LIfBi als Arbeitgeber

Flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle, Chancengleichheit und gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Weiterbildung und Nachwuchsförderung

Angebote für alle Qualifikationsstufen und beste Vernetzungsmöglichkeiten

Arbeitsort Bamberg

Leben und Arbeiten im Herzen der Weltkulturerbestadt – zentraler Standort der empirischen Bildungsforschung

Stellenangebote

Alle offenen Stellen in den Bereichen Forschung, Infrastruktur und Administration auf einen Blick im externen Stellenportal

Bildungsaspirationen von Zugewanderten und ihren Nachkommen im Bildungsverlauf
 

Ziel

Ziel des Vorhabens war es, die Entwicklung der Bildungsaspirationen von Migrantinnen und Migranten und ihren Nachkommen im Zeitverlauf zu beschreiben und zu erklären, warum in Zuwandererfamilien vergleichsweise hohe Bildungsaspirationen anzutreffen und welche typischen Muster und Verläufe zu erwarten sind.

 

Hintergrund

Hierzu wurden die in der Literatur genannten Argumente aufgegriffen und zusammengeführt. Im Mittelpunkt stand die Ausarbeitung der theoretischen Überlegungen mit Blick auf idealistische und realistische Aspirationen. Es wurde davon ausgegangen, dass hierfür unterschiedliche Modelle herangezogen werden können, die anschließend mit Blick auf die zugrunde liegenden Prozesse weiter spezifiziert wurden. Hierüber ließen sich differenzierte Vorhersagen beispielsweise für Entwicklungen der Aspirationen über die Zeit und im Bildungsverlauf ableiten.

Mit dem Vorhaben sollte in mehrfacher Hinsicht zu einer Erweiterung des Forschungsstandes beigetragen werden:

  1. Einbettung der Argumente in einen allgemeinen Theorierahmen
  2. Überprüfung der Möglichkeit sowohl idealistische als auch realistische Aspirationen theoretisch zu integrieren
  3. Explizite Auseinandersetzung mit den zugrunde liegenden Prozessen
  4. Direktere Erfassung der zentralen abhängigen Variablen ebenso wie der verschiedenen Modellparameter
  5. Strengere Testung der Überlegungen durch direkte Erfassung zentraler unabhängiger Variablen
  6. Betrachtung von Entwicklungsverläufen
 

Vorgehen

Die Überlegungen wurden mittels längsschnittlicher Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS; Blossfeld et al. 2011) geprüft. Der Analysefokus richtete sich auf die schulische Startkohorte 3, die in der 5. Klasse ansetzt und die Schülerinnen und Schüler durch die Sekundarstufe I und II begleitet.

Vorteil der NEPS-Daten zu Bearbeitung dieser Fragestellungen ist, dass die zentralen abhängigen Variablen detailliert und über mehrere Befragungswellen hinweg konsistent erfasst sowie durch bildungsetappenspezifische abhängige Variablen ergänzt wurden. Darüber hinaus wurden auch die zentralen unabhängigen Variablen sehr detailliert und teilweise über mehrere Befragungswellen hinweg gemessen. Das Potenzial dieser Konstrukte im NEPS wurde im Rahmen des Projektes ausführlich analysiert und dokumentiert und diese Informationen der Scientific Community zur Verfügung gestellt.

 

Projekt-Steckbrief

 

Publikationen

2024

Schmaus, M., Olczyk, M., Neumeyer, S., & Will, G. (2024). High realistic aspirations – Do normative pressures overthrow rational calculations? Applying the model of frame selection to the educational aspirations of immigrant and majority students in Germany. Rationality and Society, 36(1), 34-65. https://doi.org/10.1177/10434631231208989

2023

Schörner, K., & Bittmann, F. (in press). Children’s aspirations, their perceptions of parental aspirations, and parents’ factual aspirations - gaining insights into a complex world of interdependencies. European Sociological Review. Article jcad074. https://doi.org/10.1093/esr/jcad074

2022

Neumeyer, S., Olczyk, M., Schmaus, M., & Will, G. (2022). Reducing or widening the gap? How the educational aspirations and expectations of Turkish and majority families develop during lower secondary education in Germany. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 74(2), 259–285. https://doi.org/10.1007/s11577-022-00844-5

2020

Horr, A., de Paiva Lareiro, C., & Will, G. (2020). Messung wahrgenommener ethnischer Diskriminierung im Nationalen Bildungspanel (NEPS). NEPS Survey Paper 68. Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Nationales Bildungspanel. https://doi.org/10.5157/NEPS:SP68:1.0

2019

Olczyk, M., & Will, G. (2019). Measuring knowledge about the German education system in NEPS. NEPS Survey Paper 56. Leibniz Institute for Educational Trajectories, National Educational Panel Study. https://doi.org/10.5157/NEPS:SP56:1.0