Neuigkeiten

Was „Studierende der ersten Generation“ ausmacht und zum Erfolg führt

29.11.2019

Welche Merkmale zeichnen Personen aus, die aus einem nicht-akademischen Elternhaus stammen, selbst aber einen akademischen Karriereweg wie Studium und Promotion einschlagen? Was ist das Besondere an dieser Gruppe, die auch „Studierende der ersten Generation“ genannt werden? Die Soziologin Friederike Schlücker vom Leibniz-Institut für Bildungsverläufe stellte am 26. November 2019 an der TU Berlin Forschungsergebnisse aus einer deutschlandweiten Studie vor und diskutierte im Rahmen des First Generation Days, welche speziellen Unterstützungsangebote an Hochschulen möglich und sinnvoll sind.

Verwaltungsausschuss der Leibniz-Gemeinschaft wählt Dr. Robert Polgar zum stellvertretenden Sprecher

28.11.2019

Dr. Robert Polgar wurde zum stellvertretenden Sprecher des Verwaltungsausschusses der Leibniz-Gemeinschaft gewählt. „Die Wahl ist ein Vertrauensbeweis der Verwaltungskolleginnen und -kollegen in der Leibniz-Gemeinschaft. Ich nehme sie sehr gerne an und freue mich darauf, die Arbeit des Verwaltungsausschusses in dieser Funktion tatkräftig mit unterstützen zu können“, so Robert Polgar, seit 01. Juli 2014 kaufmännischer Geschäftsführer des LIfBi. Zum 28. November 2019 tritt er das Amt an.

Erstmals Ehrenstatus „LIfBi Research Affiliate“ verliehen

22.11.2019

Die Direktorin des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi), Prof. Dr. Cordula Artelt, hat im September 27 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern den Ehrenstatus „LIfBi Research Affiliate“ verliehen.

Prof. Dr. Cordula Artelt überreicht Prof. David Kaplan, Ph.D., die Urkunde.

Are all boats rising? 4. Internationale NEPS-Konferenz mit Gastvortrag von Eric A. Hanushek

12.11.2019

Am 7. und 8. November 2019 fand zum vierten Mal die internationale NEPS-Konferenz am LIfBi statt. Gastredner war Prof. Eric A. Hanushek von der Universität Stanford, einer der aktuell renommiertesten Bildungsökonomen weltweit. Auch in diesem Jahr wurden wieder Preise für hervorragende Arbeiten auf Basis von NEPS-Daten verliehen. Die ausgezeichneten Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit der schulbedingten Hilflosigkeit, die leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler erfahren können und welche Auswirkungen Hochschulbildung auf Gesundheit und Lohn haben kann.

Zum Programm der Tagung (PDF)

Prof. Eric A. Hanushek bei seiner Keynote Lecture zur 4. NEPS-Konferenz

ZEIT kürt Gundula Zoch zu den 100 wichtigsten jungen Ostdeutschen

11.11.2019

Zum Jubiläum der Regionalausgabe „ZEIT im Osten“ (Nr. 46/2019) stellt die Redaktion 100 junge Ostdeutsche bis 40 Jahre vor, von denen sie glaubt, „dass von ihnen noch zu hören sein wird“. Unter ihnen ist auch LIfBi-Mitarbeiterin Dr. Gundula Zoch.

Mehr Raum! Konferenz zu „Bildung und Raum“ am LIfBi

07.11.2019

Am 6. November fand am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe die Konferenz „Bildung und Raum“ statt. Behandelt wurden Fragestellungen und Erkenntnisse der empirischen Bildungsforschung aus räumlicher Perspektive. Thema waren insbesondere auch datenschutzrechtliche Herausforderungen, zu denen der Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Rainer Schnell einen spannenden Einstieg bot.

Prof. Dr. Rainer Schnell hielt die Keynote Lecture bei der Konferenz "Bildung und Raum"

Bildungspolitisches Forum 2019: „Bildung braucht mehr als einen klugen Kopf“

22.10.2019

Neben kognitiven Fähigkeiten spielen sozio-emotionale Kompetenzen eine entscheidende Rolle für den Bildungserfolg. Über den neuesten Forschungsstand auf diesem Gebiet diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und der pädagogischen Praxis auf dem Bildungspolitischen Forum, das am 23. Oktober 2019 in Berlin stattfindet. Ausgerichtet wird die Fachtagung vom Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN), zu dem auch das LIfBi gehört.

4. Internationale NEPS-Konferenz in Bamberg – Anmeldung noch bis 27.10. möglich

10.10.2019

Das Programm der 4. Internationalen NEPS-Konferenz (7./8. November 2019, LIfBi Bamberg) ist inklusive der Abstracts ab sofort online verfügbar. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich für die gebührenfreie Teilnahme zu registrieren. Die Frist zur Anmeldung endet am 27. Oktober 2019.

Zum Programm

Zur Registrierung

Zur Veranstaltungswebseite

Konferenz „Bildung und Raum“ – Anmeldung und Programm sind online

10.10.2019

Das Programm der Konferenz „Bildung und Raum“, die am 6. November 2019 am LIfBi in Bamberg stattfindet, ist ab sofort online verfügbar. Die Anmeldung ist bis zum 27. Oktober möglich, die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Programm

Zur Registrierung

Zur Veranstaltungswebseite

Berufstätige Mütter und Kinderbetreuung – wer profitiert in Ost und West? LIfBi-Mitarbeiterin mit PhD-Preis bei ECSR-Konferenz 2019 ausgezeichnet

26.09.2019

Dr. Gundula Zoch, PostDoc am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), wurde für ihre Dissertation vom European Consortium for Sociological Research (ECSR) ausgezeichnet. In ihrer Arbeit untersucht sie die Zusammenhänge zwischen dem Ausbau frühkindlicher Betreuungseinrichtungen, den Veränderungen in der Müttererwerbstätigkeit und den Geschlecherrolleneinstellungen von Eltern in Ost- und Westdeutschland.

Neues aus NEPS Ergebnisse kompakt

09.09.2019

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe bietet seit einigen Jahren „NEPS Ergebnisse Kompakt“ an – die kurzen Zusammenfassungen von aktuellen Forschungsprojekten auf Basis der Daten des Nationalen Bildungspanels informieren in komprimierter Form über die wichtigsten Ergebnisse.

Aus der Vergangenheit, in der Gegenwart und für die Zukunft lernen – LIfBi-Beschäftigte präsentierten Forschungsarbeiten auf 18. EARLI-Konferenz

19.08.2019

Auf der diesjährigen Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) an der RWTH Aachen präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LIfBi ihre aktuellen Forschungsarbeiten. Das Motto der Konferenz vom 12. bis 16. August 2019 war „Thinking Tomorrow's Education: Learning from the past, in the present and for the future".

Aus der Vergangenheit, in der Gegenwart und für die Zukunft lernen – LIfBi-Beschäftigte präsentierten Forschungsarbeiten auf 18. EARLI-Konferenz

19.08.2019

Auf der diesjährigen Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) an der RWTH Aachen präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LIfBi ihre aktuellen Forschungsarbeiten. Das Motto der Konferenz vom 12. bis 16. August 2019 war „Thinking Tomorrow's Education: Learning from the past, in the present and for the future".

Dr. Sina Fackler, Dr. Ilka Wolter, Kathrin Thums und Dr. Götz Lechner am LIfBi-Konferenzstand.

LIfBi mit mehreren Themenschwerpunkten auf ESRA-Konferenz 2019 vertreten

23.07.2019

Auf der diesjährigen Konferenz der European Survey Research Association (ESRA) vom 17. – 19. Juli in Zagreb organisierten LIfBi-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter mehrere Sessions, unter anderem zu Themen rund um die Durchführung von Studien mit Geflüchteten:

Das Team des LIfBi auf der ESRA 2019 (v.l.n.r.): Carina Schönmoser, Dr. Ariane Würbach, Katharina Stark, Dr. Christoph Homuth, Dr. Uta Landrock, Dr. Götz Lechner, Dr. Gisela Will, Daniel Bela, Nadine Bachbauer, Dr. Michaela Sixt, Dr. Gundula Zoch (Foto: Ulrich Krieger)

ReGES beteiligt sich an Erfahrungsaustausch zur Migrationsforschung auf der ESRA

22.07.2019

Auf der diesjährigen Konferenz der European Survey Research Association (ESRA), die vom 15. bis 19. Juli in Zagreb stattfand, war das LIfBi mit verschiedenen Vorträgen und Sessions beteiligt. Unter anderem wurden in drei Sessions die Erfahrungen, die in der Flüchtlingsstudie „ReGES – Refugees in the German Educational System“ gesammelt werden konnten, mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geteilt und verschiedene methodische Aspekte diskutiert.

LIfBi lectures: Paul Leseman stellt Analysen aus dem ISOTIS-Projekt vor

09.07.2019

Unter dem Titel "Educational Inequality and Social Exclusion in Europe: Macro- and Microlevel Mechanisms" stellt Prof. Dr. Paul Leseman, Utrecht University, am 9. Juli Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ISOTIS vor. Der Vortrag ist Teil der Instituts-Vortragsreihe LIfBi lectures.

Prof. Dr. Paul Leseman (3. v. l.) im Gespräch mit Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, ehemaliger LIfBi-Direktor, Dr. Jutta von Maurice (2. v. l.), wissenschaftlich-koordinierende Geschäftsführerin, und Dr. Ilka Wolter, Leiterin von Abteilung 1.

Nürnberger Berufsschülerinnen und Berufsschüler erhalten Einblick in die Forschungs- und Infrastrukturarbeit am LIfBi

01.07.2019

Die angehenden Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung, deren Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Lehrkräfte an der kaufmännischen Berufsschule Nürnberg 4 sind am 2. Juli zu Gast am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi). Der kaufmännische Geschäftsführer Dr. Robert Polgar stellt ihnen gemeinsam mit Dr. Lydia Kleine und Daniel Bela, die am LIfBi für die Fachausbildung zuständig sind, die Arbeitsschwerpunkte des Instituts vor.

Daniel Bela informiert die Gäste der Berufsschule Nürnberg 4 über das Forschungsdatenzentrum LIfBi.

Kurzvorträge und Podiumsdiskussion zum Thema „Bildungswege“ – die Bayerische Akademie der Wissenschaften (BAdW) und die Universität Bamberg laden ein

25.06.2019

LIfBi-Direktorin Prof. Dr. Cordula Artelt stellt am 28. Juni 2019 im Rahmen der Gesamtsitzung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW) das Nationale Bildungspanel (NEPS) vor. Weitere Vortragende zum Thema „Bildungswege“ sind unter anderem die ehemalige LIfBi-Direktorin Prof. Dr. Sabine Weinert (Universität Bamberg/BAdW) und der erste Leiter des NEPS Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Blossfeld (Universität Bamberg/BAdW). Die Kurzvorträge finden ab 13 Uhr an der Universität 2 statt und stehen den Akademiemitgliedern und allen Angehörigen der Universität Bamberg offen.

Einreichung von Beiträgen für die diesjährige NEPS-Konferenz und die Konferenz „Bildung und Raum“ ab sofort möglich

14.06.2019

Am 7. und 8. November 2019 findet am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe die 4. Internationale NEPS-Konferenz statt, erstmals in Verbindung mit der Konferenz „Bildung und Raum“ am 6. November 2019. Ab sofort können dafür Abstracts online eingereicht werden. Die Frist zur Einreichung endet am 15. Juli 2019.

„Region und Bildung. Mythos Stadt – Land“ – Aktionsrat Bildung stellt neues Jahresgutachten vor

21.05.2019

Inwiefern beeinflusst der Wohnort in Deutschland auch das Angebot an Bildungsmöglichkeiten, die Bildungsbeteiligung sowie die Leistungen der Lernenden? Hierzu formuliert der Aktionsrat Bildung in seinem Jahresgutachten konkrete Empfehlungen an politische Entscheidungsträger. Drei Leitungspersonen aus dem NEPS-Netzwerk haben an der Erstellung des Gutachtens mitgewirkt.

Seite 1  von  14 Erste vorherige [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Letzte