JAHR 2020

Größte repräsentative Befragung zu Corona-Auswirkungen auf Bildungsbiografien gestartet

28.05.2020

Im Rahmen des Nationalen Bildungspanels (NEPS – National Educational Panel Study), der größten Langzeit-Bildungsstudie in Deutschland, werden derzeit alle Teilnehmenden anlässlich der Corona-Pandemie befragt. In der aktuellen wie auch allen zukünftigen Befragungen werden die Auswirkungen auf den Schul-, Arbeits- und Familienalltag aufgrund der Corona-Pandemie untersucht. Damit können sowohl rückblickend Unterschiede für den Umgang mit der Krise wie auch Langzeitfolgen für Bildungsbiografien in Deutschland erforscht werden.

„Den Forschungsstandort Bamberg gemeinsam für die Zukunft aufstellen“

12.05.2020

Prof. Dr. Cordula Artelt, Direktorin des Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), gratuliert Prof. Dr. Kai Fischbach zur Wahl als neuer Präsident der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

5. Internationale NEPS-Konferenz für 7. und 8. Dezember 2020 in Bamberg geplant

20.04.2020

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) hofft auf eine Normalisierung der Lage im Zuge der Coronakrise in der zweiten Jahreshälfte und plant seine Reihe internationaler Tagungen mit der 5. NEPS-Konferenz am 7. und 8. Dezember 2020 in Bamberg fortzusetzen. Ab sofort können Beiträge für Vortrags- und Posterpräsentationen zu allen Themenfeldern der empirischen Bildungsforschung eingereicht werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Konferenzwebseite und dem dort verfügbaren „Call for Papers“.

Bildungsforschung in Zeiten der Corona-Krise: LIfBi plant zusätzliche Befragung in allen NEPS-Kohorten

02.04.2020

Welche Auswirkungen hat die Coronakrise auf die Bildungsverläufe? Wie funktionieren der Schul- und Arbeitsalltag, und welche Änderungen bringt Covid-19 für das Alltagsleben mit sich? Zu diesem aktuellen Anlass wird derzeit eine kurze Befragung der Teilnehmenden des Nationalen Bildungspanels (NEPS) in allen sechs Startkohorten vorbereitet. Die Befragung startet im Mai und wird online durchgeführt.

Photo by CDC on Unsplash

Statistische Methoden entwickeln und anwenden – Christian Aßmann zum Professor für Survey Statistik und Datenanalyse ernannt

31.03.2020

Seit mehr als zehn Jahren ist er dem Nationalen Bildungspanel (NEPS) verbunden, seit 2016 leitet er die Abteilung „Forschungsdatenzentrum und Methodenentwicklung“ am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) kommissarisch. Nun wurde Prof. Dr. Christian Aßmann an den Lehrstuhl für Survey Statistik und Datenanalyse an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg berufen.

© LIfBi / Thomas Riese

LIfBi erweitert Datenangebot: BiLO-Daten stehen ab sofort zur Verfügung

31.03.2020

Wie spielen Bildung und Raum zusammen? Dieser Frage ging das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) am Beispiel Oberfrankens nach. Nun hat es die Daten des Projekts „BiLO“ der wissenschaftlichen Gemeinschaft kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird die Datenbasis durch ein umfangreiches Dokumentations- und Informationsangebot zur „BildungsLandschaft Oberfranken“. Damit können Forschende Fragen nach dem Zusammenhang von individuellen Bildungsentscheidungen und wahrgenommenen Bildungsangeboten untersuchen.

Corona-Pandemie wirkt sich auf aktuelle Erhebungen aus

20.03.2020

Als Schutzmaßnahme vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus sind Anfang der Woche die Datenerhebungen im Rahmen des Nationalen Bildungspanels (NEPS) und der Flüchtlingsstudie ReGES zum Teil unterbrochen worden.

Verschiebung der DGS-Sektionstagung „Bildung und soziale Ungleichheit“ auf November 2020

10.03.2020

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und der damit einhergehenden Infektionsgefahr haben sich die Organisatorinnen der Tagung dazu entschieden, die für März 2020 geplante Frühjahrstagung „Bildung und soziale Ungleichheit“ auf den 12.-13. November 2020 zu verschieben.

DiFA-Projekt hat im Leibniz-Wettbewerbsverfahren überzeugt

11.02.2020

Der Projektantrag für das Kooperationsvorhaben „Digital Formative Assessment (DiFA) – Unfolding its full potential by combining psychometrics with learning analytics“ hat dank seines innovativen Ansatzes beim „Leibniz-Wettbewerb 2020“ den Zuschlag erhalten. Federführend wird das Projekt vom Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) geleitet, das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) und die Goethe-Universität Frankfurt a. M. sind Projektpartner.

Das DiFA-Team beim Kick-off Treffen (Foto: Sebastian Wollny, DIPF)

Neues Promotionskonzept schafft transparente Rahmenbedingungen

15.01.2020

Der Weg bis zum Abschluss der Dissertation stellt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor viele Herausforderungen. Das LIfBi hat deshalb zu Beginn des Jahres ein neues Promotionskonzept veröffentlicht, das die Rahmenbedingungen für alle Beteiligten transparent macht und über Fördermöglichkeiten informiert.

Seite 1  von  2 Erste vorherige [1] 2 nächste Letzte