Neuigkeiten

Zum News-Archiv

Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina unter Mitwirkung von Cordula Artelt

07.08.2020

Empfehlungen für ein krisenresistentes Bildungssystem: Die Coronavirus-Pandemie hat dazu geführt, dass Kitas und Schulen ihrem Bildungsauftrag nur sehr eingeschränkt nachkommen konnten. In der aktuellen Stellungnahme geben die Mitglieder einer Arbeitsgruppe der Leopoldina Empfehlungen, um das Bildungssystem flexibler zu gestalten und damit dem Recht auf Bildung auch unter den Bedingungen der aktuellen Pandemie nachzukommen. Zu den Autorinnen und Autoren gehört auch Professorin Cordula Artelt, Direktorin des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi).

 

Mit der aktuellen Erklärung legt die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina die fünfte Ad-hoc-Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie in Deutschland vor. Sie beruht auf dem Forschungsstand der beteiligten Wissenschaftsdisziplinen und richtet sich an die verantwortlichen Akteurinnen und Akteure des Bildungswesens, also Ministerien, Landesinstitute, Bildungsträger sowie Kitas und Schulen.

Link zur Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina