en
Menü
Zur Übersicht
Projekte

Übersicht über laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte am LIfBi

Publikationen

Alle Publikationen inkl. der LIfBi-Reihen „NEPS Survey Paper“, „LIfBi Working Paper“ und Transferberichte

Zur Übersicht
Über uns

Geschichte und Vereinszweck des LIfBi – von der Entstehung des Nationalen Bildungspanels bis zur Gegenwart

Personen

Verzeichnis aller Mitarbeitenden am LIfBi mit Filtermöglichkeit und Suchfunktion

Zur Übersicht
Neuigkeiten

Aktuelles zu Forschung, Veranstaltungen und Entwicklungen am LIfBi inkl. News-Archiv

Veranstaltungen

Tagungen, Events und Schulungen des LIfBi sowie alle Termine der institutseigenen Vortragsreihe LIfBi Lectures

Medienbereich

Informationsangebote, Presseportal und -verteiler sowie Downloads für Medienschaffende

Periodika

Anmeldung zum Newsletter, alle Transfer- und Publikationsreihen sowie Jahresberichte des LIfBi

Zur Übersicht
Forschungsdatenzentrum

Informationen zum FDZ-LIfBi inkl. Kontaktformular und Registrierung für den Newsletter „LIfBi data“

Daten und Dokumentation

Zum Datenangebot von NEPS, ReGES und weiteren Studien inkl. Dokumentation und Variablensuche

Datenzugang

Beantragung des Zugangs zu den Scientific-Use-Files inkl. Übersicht zu allen Datennutzungsprojekten

Services

Hinweise zu FDZ-Veranstaltungen, Tutorials und Hilfen zum Umgang mit den Daten inkl. Online-Forum

Zur Übersicht
LIfBi als Arbeitgeber

Flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle, Chancengleichheit und gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Weiterbildung und Nachwuchsförderung

Angebote für alle Qualifikationsstufen und beste Vernetzungsmöglichkeiten

Arbeitsort Bamberg

Leben und Arbeiten im Herzen der Weltkulturerbestadt – zentraler Standort der empirischen Bildungsforschung

Stellenangebote

Alle offenen Stellen in den Bereichen Forschung, Infrastruktur und Administration auf einen Blick im externen Stellenportal

Transfervorhaben zu MultiTex: Prozessbasierte Diagnostik des Textverstehens mit multiplen Dokumenten
 

Hintergrund

Für Studierende aller Fachrichtungen spielt die Arbeit mit verschiedenen Quellen und Dokumenten eine große Rolle. Im Rahmen einer früheren Projektphase (KoKoHs-Projekt MultiTex) wurde ein computerbasierter Test entwickelt, der die Kompetenz von Studierenden erfasst, multiple Dokumente zu verstehen (Multiple Document Comprehension, MDC).

MultiTex-Transfer war ein Verbundprojekt des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, dem DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation und den Praxispartnern Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Goethe-Universität Frankfurt am Main und Bergische Universität Wuppertal.

 

Ziel

Im Transfervorhaben wurde der Test Studierenden der Geistes- und Sozialwissenschaften als Hilfestellung in der Studieneingangsphase zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig wurde dabei erforscht, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um einen nachhaltigen Einsatz des MDC-Tests zu fördern und eine optimale Entwicklung der MDC-Fähigkeit der Studierenden im Laufe des ersten Semesters zu unterstützen.

 

Vorgehen

  • Im Rahmen des Projekts MultiTex-Transfer wurde der MDC-Test zunächst als Self-Assessment und in Einführungskursen an Hochschulen bereitgestellt. Studierende, bei denen Defizite identifiziert wurden, könnten diese mit Hilfe von Fördermaterial aufarbeiten, das ebenfalls im Rahmen des Projektes entwickelt wurde.
  • Die Forscherinnen und Forscher identifizierten im zweiten Schritt die Gelingensbedingungen für den optimalen Einsatz des MDC-Tests als Diagnose-, Feedback- und Förderinstrument. Dabei wurde vor allem die Art des Feedbacks untersucht und in Einführungsveranstaltungen die Gelingensbedingungen hinsichtlich der Praktikabilität des Tests mit Studierenden, Verantwortlichen aus der Studienberatung sowie Lehrenden diskutiert.

Abschließend entwickelten sie daraus ein Konzept zum nachhaltigen Einsatz des Tests für Studierende, Lehrende und Studienberatung.

 

Ergebnisse

Insgesamt weist die Studie auf folgende Ergebnisse hin: Allgemein wurde die Kompetenz des Textverstehens von multiplen Dokumenten von Studierenden, Lehrenden sowie seitens der Studienberatung als relevant und nützlich wahrgenommen. Im Rahmen der Studie haben Studierende zusätzlich angegeben, dass die Motivation sich in dieser Kompetenz zu verbessern relativ groß ist. Allerdings wirkt sich diese wahrgenommene Relevanz und Motivation nicht auf die Bearbeitung der Fördermaterialien aus. Denn insgesamt war die Beteiligung der Studierenden an der Studie und damit auch die Bearbeitung des MDC-Tests sowie der Fördermaterialien eher gering. Für diese geringe Nutzung unseres Angebotes kann es verschiedene Erklärungen geben. Beispielsweise könnten Studierenden noch kein Problembewusstsein in diesem Bereich haben und dieses müsste sich erst entwickeln. Ein weitere Erklärung kann auch sein, dass die Studierenden die Probleme in dieser Kompetenz gegenüber den Dozierenden nicht äußern.

Grundsätzlich sollten Studierende motiviert und darauf aufmerksam gemacht werden, diese wichtige Kompetenz im Rahmen ihres Studiums zu fördern. Dafür könnte das entwickelte Self-Assessment und die Fördermaterialien ein Angebot darstellen. Die Implementation des Self-Assessments könnte dabei über verschiedene Anlaufstellen erfolgen (z.B. Einführungskurse und/oder Seminare zum wissenschaftlichen Arbeiten, Schreibzentren).

 

Projekt-Steckbrief

BMBF_gefördert vom_deutsch-1

 

 

 

 

 
Projektpartner
DIPF Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Universität Wuppertal
 

Publikationen

2023

Schoor, C., Hahnel, C., Artelt, C., Goldhammer, F., & Kröhne, U. (2023). Testinstrument: Multiple document comprehension-test (MDC-Test) [Testinstrument: Version 1.0]: Erstanwendung 2017. Forschungsdatenzentrum Bildung am DIPF. https://doi.org/10.7477/506:316:57
Schoor, C., Zink, T., Mahlow, N., Hahnel, C., Deribo, T., Kroehne, U., Goldhammer, F., Naumann, J., & Artelt, C. (in press). Diagnostik des Leseverständnisses multipler Texte: MultiTex. In T. Richter, & W. Lenhard (Hrsg.), Diagnose und Förderung des Lesens im digitalen Kontext. Hogrefe.
Zink, T., Hahnel, C., Kroehne, U., Deribo, T., Mahlow, N., Artelt, C., Goldhammer, F., Naumann, J., & Schoor, C. (2023). Fostering multiple document comprehension: Motivational factors and its relationship with the use of self-study materials. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 26, 727–750. https://doi.org/10.1007/s11618-023-01163-x