Nachwuchsgruppe Geschlechterrollen und Kompetenzen im Lebenslauf

Die Nachwuchsgruppe "Geschlechterrollen und Kompetenzen im Lebenslauf" beschäftigte sich von 2016 bis 2020 unter der Leitung von Dr. Ilka Wolter mit der Analyse von NEPS-Daten in der Betrachtung und Abbildung geschlechtsspezifischer Kompetenzverläufe sowie den psychologischen Mechanismen zur Erklärung von Geschlechtsunterschieden in Kompetenzen und kompetenzrelevanten Konstrukten. Die umfassende Datenstruktur des Nationalen Bildungspanels wurde für längsschnittliche Analysen zur (geschlechtsspezifischen) Kompetenzentwicklung in unterschiedlichen Bildungsumwelten (z. B. Grund- und Sekundarschule, Erwachsenenalter) genutzt.

 

Im Forschungsbereich der Nachwuchsgruppe wurden a) affektiv-motivationale Personenmerkmale sowie b) kontextbezogene (vor allem strukturelle und auf die Lehrperson bezogene) Variablen in ihrem Einfluss auf die Kompetenzentwicklung thematisiert . Damit konnten Fragen zur Entstehung geschlechtsspezifischer Kompetenzen und Fähigkeitsselbstkonzepte beantwortet sowie Kompetenzverläufe über eine längere Lebenspanne, z. B. auch über einen Wechsel von Kontexten hinweg, dargestellt werden. Darüber hinaus beschäftigte sich die Nachwuchsgruppe mit Fragestellungen zu Aspekten der Diagnostik von Sprachkompetenzen. In diesem Forschungsbereich wurden die Zusammenhänge spezifischer Diskursmerkmale (z. B. Inhaltsbereiche von Lesetexten) mit Personenmerkmalen (z. B. Vorwissen, Lesehäufigkeit) für die Kompetenzmessung betrachtet.