Zentrum für Studienmanagement

Mission Statement des Zentrums für Studienmanagement:

 

  • Das Datenangebot des LIfBi — verstanden als gemeinsames Produkt aller Abteilungen des LIfBi sowie seiner verschiedenen Netzwerkpartner — ist eine exzellente Grundlage für nationale und internationale Forschung zu Kompetenzentwicklung und Bildungsverläufen.
  • Das Zentrum für Studienmanagement ist in einer Schlüsselposition für die Erzeugung längsschnittlicher Daten und für das Studienmarketing der LIfBi-Studien.
  • Ziel dieser Arbeit ist es, eine Infrastruktur auf hohem Niveau für disziplinäre und interdisziplinäre Forschung bereitzustellen.
  • Wir übernehmen an den Bedarfen ausgerichtete Infrastrukturaufgaben, bieten Unterstützung, teilen unsere Expertise, entwickeln Werkzeuge und arbeiten in einer ergebnisorientierten Weise, um alle Studien entsprechend der Qualitätskriterien Time, Cost und Scope durchzuführen.

 

Der Fokus des Zentrums für Studienmanagement liegt auf den Prozessen und Infrastrukturarbeiten der Datengenerierung. Die umfassenden Datenerhebungen der LIfBi-Panelstudien sind dabei an den Qualitätskriterien „time“, „cost“ und „scope“ ausgerichtet.

 

Das Zentrum für Studienmanagement besteht aus drei Arbeitseinheiten: Studienadministration und -controlling, Erhebungskoordination sowie Studienkommunikation. Diese ermöglichen und betreuen auf wissenschaftlicher Grundlage forschungsbasiert und theoriegeleitet die Durchführung von Large-Scale-Studien, insbesondere des in seiner methodischen wie auch organisatorischen Anlage weltweit einzigartigen Nationalen Bildungspanels (NEPS). Sie tragen so maßgeblich zur Erweiterung der wissenschaftlichen Erkenntnisse rund um die Durchführung derartiger Studien bei. Bei der Leitung des Zentrums für Studienmanagement liegen zudem die Bereiche Surveytechnologie und survey-methodologische Forschung.

 

Neben dem NEPS betreut das Zentrum für Studienmanagement weitere Erhebungsprojekte von großer wissenschaftlicher und politischer Bedeutung. Besonders hervorzuheben sind hierbei folgende Projekte:

 

„Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland (INSIDE)“

„Refugees in the German Educational System (ReGES)“

„Fortsetzung der Befragung von ehemaligen Förderschülerinnen und Förderschülern der Startkohorte 4 im NEPS (FÖS)“

„Lehramtsstudierendenpanel (LAP)“

„BildungsLandschaft Oberfranken (BiLO)“

Teachers in Adult Education – a Panel Study (TAEPS)