Menü
Zur Übersicht
Projekte

Übersicht über laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte am LIfBi

Publikationen

Alle Publikationen inkl. der LIfBi-Reihen „NEPS Survey Paper“, „LIfBi Working Paper“ und Transferberichte

Zur Übersicht
Über uns

Geschichte und Vereinszweck des LIfBi – von der Entstehung des Nationalen Bildungspanels bis zur Gegenwart

Personen

Verzeichnis aller Mitarbeitenden am LIfBi mit Filtermöglichkeit und Suchfunktion

Zur Übersicht
Neuigkeiten

Aktuelles zu Forschung, Veranstaltungen und Entwicklungen am LIfBi inkl. News-Archiv

Veranstaltungen

Tagungen, Events und Schulungen des LIfBi sowie alle Termine der institutseigenen Vortragsreihe LIfBi Lectures

Medienbereich

Informationsangebote, Presseportal und -verteiler sowie Downloads für Medienschaffende

Periodika

Anmeldung zum Newsletter, alle Transfer- und Publikationsreihen sowie Jahresberichte des LIfBi

Zur Übersicht
Forschungsdatenzentrum

Informationen zum FDZ-LIfBi inkl. Kontaktformular und Registrierung für den Newsletter „LIfBi data“

Daten und Dokumentation

Zum Datenangebot von NEPS, ReGES und weiteren Studien inkl. Dokumentation und Variablensuche

Datenzugang

Beantragung des Zugangs zu den Scientific-Use-Files inkl. Übersicht zu allen Datennutzungsprojekten

Services

Hinweise zu FDZ-Veranstaltungen, Tutorials und Hilfen zum Umgang mit den Daten inkl. Online-Forum

Zur Übersicht
LIfBi als Arbeitgeber

Flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle, Chancengleichheit und gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Weiterbildung und Nachwuchsförderung

Angebote für alle Qualifikationsstufen und beste Vernetzungsmöglichkeiten

Arbeitsort Bamberg

Leben und Arbeiten im Herzen der Weltkulturerbestadt – zentraler Standort der empirischen Bildungsforschung

Stellenangebote

Alle offenen Stellen in den Bereichen Forschung, Infrastruktur und Administration auf einen Blick im externen Stellenportal

Bewilligte Datennutzungsprojekte

Liste aller laufenden und abgeschlossenen Projekte. Insgesamt 2875 Forschungsprojekte gefunden.

Nicht-monetäre Bildungserträge in Form sozialer Einbindung: Schätzung und Zusammenspiel privater und gesellschaftlicher Bildungserträge von Menschen mit Migrationshintergrund

NEPS
Ziele des beantragten Vorhabens sind die Identifizierung und (Weiter-)Entwicklung von Indikatoren, die sich zur Verfolgung der langfristigen Entwicklung nicht-monetärer Bildungserträge in Form von sozialer Einbindung eignen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden sprachlichen und kulturellen Heterogenität und der Persistenz von Chancenungleichheit in Deutschland fokussiert sich das Vorhaben auf die Überprüfung der Annahme einer systematischen Variation solcher Bildungseffekte bei Menschen mit Migrationshintergrund als Resultat migrationsspezifischer Mechanismen.

Unter welchen Umständen geht Selbstständigkeit mit Selbstverwirklichung einher?

NEPS
Das Forschungsprojekt befasst sich mit der Frage, welche gesellschaftlichen, persönlichen und Bildungs-Hintergründe zur Selbstständigkeit führen und wie sie sich auf Zufriedenheit und Erfolg in der Selbstständigkeit auswirken. Fokus der Auswertungen sind die Angaben derer, die in SC5 und SC6 eine selbstständige Beschäftigung angegeben haben. Untersuchte Faktoren umfassen u.a. Ausbildungsgeschichte, Motivationen und Zufriedenheit im Beruf.

Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der kindlichen Entwicklung, elterlichen Einstellungen und Ost-West-Unterschiede

NEPS
This project aims at analyzing the relationship between gender differences in child development and parental attitude. We will describe parents' gender attitudes, their ambitions for boys and girls conditional on past performance, and whether these are linked to children's future outcomes. Special attention will be paid to differences in these relationships between East and West Germany due to their contrasting histories and resulting differences in gender attitudes and outcomes.

Der Zusammenhang von Vorlesen und Sprachentwicklung im frühen Kindheitsalter

NEPS
Im Rahmen einer Bachelorarbeit soll der Zusammenhang zwischen Vorlesen und der frühkindlichen Sprachentwicklung untersucht werden. Dafür werden die Daten der NEPS-Startkohorte 1 (Neugeborene) genutzt, vor allem die Kompetenztests sowie die Befragung der Eltern.

Traditionelle Lehrmethoden und Lernfortschritte bei Schüler*innen: Befunde aus der NEPS-Studie

NEPS
Traditional approaches to teaching are characterised by direct instruction and strong discipline. There is a heated debate over the effect of this pedagogical approach for both pupil learning and attitudes towards school. This project will use data from cohorts 3 and 4 of the National Educational Panel Study to investigate whether traditional teaching (measured in the teacher context questionnaire) is associated with pupil progress (measured in the competency tests) and pupils' attitudes towards school (measured in the pupil context questionnaire).

Frühkindliche Leistungsunterschiede nach sozioökonomischen Faktoren in Deutschland

NEPS
Dieses Projekt erforscht Leistungsunterschiede von Kindern mit unterschiedlichem sozio-ökonomischen Hintergrund. Betrachtet wird der Zeitraum vom Besuch des Kindergartens bis zum Besuch der weiterführenden Schule. Insbesondere wird der Effekt von Familieneinkommen und dem Bildungshintergrund der Eltern auf die Leistung von Kindern in Mathe sowie Naturwissenschafts- und Sprachtests untersucht. Berücksichtigung sollen dabei auch weitere Faktoren des Familien- und Erziehungshintergrundes finden. Verwendet werden die Daten der Startkohorte 2.

Masterarbeit zum Zusammenhang zwischen dem Bildungsstand des Partners/der Partnerin und der eigenen (Weiter)Bildungsaspiration

NEPS
Bisher wurde schon viel zu verschiedenen soziodemographischen Merkmalen geforscht, die den Bildungsverlauf beeinflussen. Doch zum Einfluss des Partners/der Partnerin auf den Bildungsverlauf im Erwachsenenalter gibt es bisher kaum empirische Hinweise. Da die Partnerschaft im Erwachsenenalter und spätestens mit dem Zusammenzug einen besonderen Stellenwert hat, möchte ich diese Forschungslücke in meiner Masterarbeit beleuchten. Anhand der Daten der NEPS Startkohorte 6 möchte ich überprüfen, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Bildungsstand des Partners/der Partnerin und der eigenen Bildungsaspiration im Erwachsenenalter gibt. Meinen Fokus möchte ich dabei auf Geschlechterunterschiede und Unterschiede im Wohnort (Ost- oder Westdeutschland) legen. Als abhängige Variable soll die idealistische Aspiration herangezogen werden und als unabhängige Variablen der Bildungsstand des Partners/der Partnerin, der eigenen Bildungsstand, das Geschlecht sowie der Wohnort. Ich werde nur Partnerschaften untersuchen, die zusammen wohnen, und ich werde nach Beziehungsdauer, Alter der Zielpersonen, Erwerbsstatus, Anzahl und Alter der Kinder und Migrationshintergrund kontrollieren.

Unterschiede in den Bildungsaspirationen und -abschlüssen zwischen Personen mit Migrationshintergrund und Deutschen

NEPS
Der Fokus der Analysen liegt auf dem Einfluss des sozialen Hintergrundes auf Bildungsentscheidungen. Insbesondere kulturelle und soziale Unterschiede sowie demographische Aspekte werden beleuchtet, um die Integration von Personen mit Migrationshintergrund im Bildungssystem zu untersuchen.

Zusammenhänge einer marginalisierten kulturellen Identität bei Studierenden mit Migrationshintergrund

NEPS
Analyses of correlates of a marginalized cultural identity pattern in the NEPS starting cohort 4. (1) Who are the marginalized (e.g., in terms of hertage groups, immigrant generation, attended school track, SES)? (2) Do they show a low school adjustment (e.g., in terms of school achievment, social integration)?

Effekte der Klassengemeinschaft von Migranten: Neue empirische Ansätze

NEPS
We use data from the German National Educational Panel Study (NEPS) to provide evidence on classroom peer effects of immigrant children.We account for potential sorting across schools via a series of fixed effects. Further, we test if the share of immigrant students is systematically related to class and school level characteristics. In addition, we provide evidence on the heterogeneity of potentialpeer effects by using novel econometric quantile regression techniques and, potentially, by using instrumental variables approaches.

Geschlechts(un)typische Berufsorientierung bei Jugendlichen

NEPS
Untersucht werden soll in dieser Masterarbeit, welche Einflussfaktoren auf eine geschlechtstypische und eine geschlechtsuntypische berufliche Entwicklung von Jugendlichen einwirken. In je nach Geschlecht verschiedenen Modellen soll insbesondere der Einfluss von Eltern, Berufswerten und Geschlechtsstereotypen auf die Geschlechtstypik der angestrebten Berufe analysiert werden. Dabei soll sowohl auf idealistische, als auch auf realistische Berufswünsche eingegangen werden. Die Untersuchung nutzt die Daten der 4. Startkohorte des NEPS.

Die Bedeutung der beruflichen Bildung im deutschen Hochschulsystem: Ein ökonomischer Ansatz

NEPS
The aim of this research is to examine the economic importance of vocational training in the German higher education system. This project focuses on the differences in academic outcomes (degree) between traditional ("Abitur") and non-traditional students. In addition, their economic importance is examined.

Die Relationen von Hartnäckigkeit in der Zielverfolgung und von Flexibilität bei der Zielanpassung mit Kompetenzen und Lebenszufriedenheit

NEPS
The goals of this project are: (1) to examine the factor structure of the items of tenacity and flexibility in adjusting goals; (2) to examine the interaction of tenacity and flexibility in predicting students' competencies scores and life satisfaction; (3) to examine the links between student scores of tenacity and flexibility and parents' reports of grades.

Die Bedeutung familialer und vorschulischer Lerngelegenheiten im Hinblick auf die gemessenen und fremdeingeschätzten Kompetenzen von Kindergartenkindern

NEPS
Das Projekt untersucht in erster Linie, ob und in welchem Ausmaß die individuelle Nutzung familialer sowie vorschulischer Lerngelegenheiten in Zusammenhang mit den tatsächlichen und fremdeingeschätzten Kompetenzen von Kindergartenkindern steht. Angesichts dessen werden hierbei einerseits die Merkmale des Elternhauses, aber auch gemeinsame Aktivitäten innerhalb der Familie, mitberücksichtigt. Andererseits sollen Merkmale des Kindergartens, wie auch der Umfang betreuter Aktivitäten in die statistischen Analysen einbezogen werden. Die Einflüsse der Lernumfelder Familie und Kindergarten werden mit Daten der NEPS Startkohorte 2 untersucht.

Bildungsungleichheit und Lehrer*innnen

NEPS
Forschungsfrage: Mit welchen Eigenschaften sollten Lehrer*innen ausgestattet sein, damit schichtspezifische Notenvergaben möglichst gering ausfallen? Es soll untersucht werden, welchen Einfluss soziale Kompetenzen als Unterrichtsziel, die Aufmerksamkeit auf einzelne Schüler*innen und deren Situation und der Umfang von Fortbildungen einer Lehrkraft auf die Notenvergabe hat.

Ethnische Unterschiede im subjektiven Wohlbefinden von Jugendlichen: Auswirkungen des sozialen Kapitals

NEPS
The project aims at advancing knowledge on possible differences between native and migrant adolescents' subjective well-being in Germany. While the main focus of the analysis lies on the effects of family and friendship social capital, further individual (e.g. gender, relational self construal, educational achievements) and contextual effects (e.g. parental SES, school type, neighborhood effects) are considered.

International vergleichende Studie über die Mobilität und Karriereentwicklung internationaler Studierender: Überlegungen zum Zusammenhang mit der Expansion von Fernstudiumsunternehmen in Übersee

NEPS
By comparing the mobility and career development of international students/graduates of German, Australian and Japanese universities through empirical data, implications for the international student policies and skilled immigration policies of the respective countries should be drawn.

Werden übergewichtige Schüler*innen schlechter benotet als jene mit gesundem Gewicht? Belege aus den NEPS-Daten

NEPS
The aim of this research is to merge the literature on discrimination and prejudice against overweight people and teacher grading bias in school. We are particulary interested in understanding whether overweight and obese students are graded more severely by their teachers compared to healthy-weight students. This will be done by employing grade equation models in which we will test if overweight students get lower grades in German and Mathematics than healthy-weight students keeping constant the level of subject-specific competence and other relevant individual level characteristics. We will use the last version of data from the German National Educational Panel Study Starting Cohort 3 (NEPS SC3, all waves). A variety of statistical models will be applied, stemming from multilevel regression analysis to fixed-effects and instrumental variables models.

Einkommenserwartungen und Revision von arbeitsmarkt- und bildungsbezogenen Entscheidungen

NEPS
In this project, we want to investigate how income expectations influence decisions to revise earlier educational decisions. The idea is that overstated income expectations lead to wrong decisions, e.g. wrong study choice. After choices have been made, students obtain more precise information and observe actual wages that are much lower than their initial expectations, that in turn leads to costly changes in the educational and career path.

Persönlichkeit oder soziales Umfeld? Welche Einflussfaktoren bedingen ein Verbleiben von jungen Frauen in der "leaky tech pipeline"?

NEPS
Das Projekt untersucht den akademischen und beruflichen Werdegang junger Frauen hinsichtlich deren Verbleib im MINT Bereich. Dabei fokussieren wir auf Aspirationsausbildung in der SEK2, die Studienfachwahl und den Studienfachwechsel sowie den Übergang in den Beruf. Zur Erklärung wird insbesondere das Zusammenspiel von Persönlichkeit und sozialen Einflussfaktoren herangezogen.

Technologische Innovationen und Wandel der Arbeitswelt in Deutschland: Herausforderungen für die berufliche Aus- und Weiterbildung sowie die Re-Qualifizierung im Zuge des digitalen Wandels

NEPS
Durch umfassende technologische Änderungen und die damit verbundene Digitalisierung verändert sich die Arbeitswelt, was eine ständige Anpassung der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der Re-Qualifizierung nötig macht. Aus diesem Grund verfolgt das Forschungsvorhaben das Ziel, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, inwieweit sich Handlungsoptionen ableiten lassen, die dafür sorgen können, dass Aus- und Weiterbildungsinhalte auf allen Ebenen mit dem andauernden Wandel von beruflichen Tätigkeitsprofilen besser Schritt halten. Im Bereich der beruflichen Erstausbildung wird u.a. untersucht, wie gut es gelingt, Ausbildungsinhalte und -ordnungen an den digitalen Wandel anzupassen und neu entstehende Tätigkeitsfelder oder Berufsbilder zu integrieren. Neben der Erstausbildung sind auch Qualifizierungsprozesse im weiteren Verlauf des Erwerbslebens von den Herausforderungen des technologischen Wandels betroffen. Dies gilt sowohl für die betriebliche als auch für die überbetriebliche Weiterbildung sowie für tertiäre Bildung. Sowohl die Erstausbildung als auch Weiterbildungsaktivitäten beeinflussen die Mobilität der Erwerbstätigen. In diesem Zusammenhang wird u.a. analysiert, wie groß angesichts des digitalen Wandels der Bedarf an Re-Qualifizierung in Deutschland ist und wie sich im laufenden Transformationsprozess die Mobilität zwischen Berufen oder Branchen durch Weiterbildung wirksam steigern ließe.

Die Auswirkungen des Mindestlohns auf die Erwartungen von Jugendlichen

NEPS
In order to investigate changes in teenagers' earnings expectations and educational aspirations, we plan to use SC4 and SC6 of the national educational panel study (NEPS). SC4 was in 9th grade in 2011, before the federal minimum wage was publicly discussed, and SC3 was in 9th grade in 2015, just after the indtroduction of the federal minimum wage in Germany. The design focusses on a difference in differences type methodology: we use students in the highest track (Gymnasium) as a reference for students in the lowest track (Hauptschule) as well as in the middle track (Realschule) to investigate the realtive earnings expectations of low/middle track students compared to students in the highest track before and after the minimum wage discussion and introduction. We expect little to no effects for students in the middle track, as they are unlikely to perceive themselves as potentially affected by the minimum wage. However, minimum wage employment is a realistic option for students in the lowest track. Therefore, earnings expectations as well as educational aspirations may be influenced by the introduction of the federal minimum wage in Germany among this group of teenagers.

Lehrprojekt "Daten Lesen Lernen"

NEPS
Im Projekt "Daten Lesen Lernen" (https://www.uni-goettingen.de/en/592287.html) sollen grundlegende statistische Kenntnisse praxisnah an Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen vermittelt werden. Neben einer fakultätsübergreifenden Vorlesung werden fachspezifische Tutorien durchgeführt. Die speziell als Campus File aufbereiteten Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) sind für die Verwendung im fachspezifischen Tutorium für die Lehramtsstudierenden vorgesehen.

Die Auswirkungen der G8-Reform in Baden-Württemberg

NEPS
Im Rahmen dieser Masterarbeit wird das Belastungsempfinden und die gesundheitliche Beeinträchtigung von Schülerinnen und Schülern untersucht. Hierfür werden die Daten der Zusatzstudie Baden-Württemberg genutzt, welche sich auf die Änderungen und Effekte der Verkürzung der Gymnasialzeit von 9 Jahren (G9) auf 8 Jahre (G8) konzentriert. Ziel ist es, auf Grundlage dieser Daten herauszuarbeiten, welche Auswirkungen folglich die G8-Reform hat und inwieweit sich die Schüler und Schülerinnen der G8- und G9-Jahrgänge bezüglich ihres Belastungsempfindens und ihrer Gesundheit unterscheiden.

Einfluss des Schulalters auf kognitive und nicht-kognitive Effekte

NEPS
The discussion about factors of school readiness and the associated age of school entry is a topic that is repeatedly taken up politically. This is a matter of the further developmental processes, which are the subject of controversial discussion. The NEPS data will be used to investigate the extent to which older pupils show a long-term advantage or whether, on the contrary, younger pupils benefit from early intellectual development in the long term.

Die räumliche Strukturierung des Übergangs Jugendlicher von der Schule in das Ausbildungssystem in Deutschland

NEPS
Es soll untersucht werden, inwiefern Charakteristika regionaler Arbeitsmärkte ebenso wie nachbarschaftlicher sozio-kultureller Milieus die Berufsausbildungsbestrebungen, die beruflichen Interessen und den Zugang zum und die Positionierung im Berufsbildungssystem beeinflussen.

Entwicklungsverläufe von Leistung in verschiedenen Domänen

NEPS
In diesem Projekt werden die Entwicklungsverläufe von Leistung in drei Domänen (Deutsch, Mathematik, digitale Kompetenz) untersucht. Dazu werden die Daten der Startkohorte 4 genutzt.

Jugend und Politik

NEPS
Das Vorhaben "Jugend und Politik" zielt auf die Beschreibung und Analyse politischer Partizipation, Interesse an Politik sowie politischen Einstellungen von Jugendlichen, die sowohl querschnittlich als auch in der Entwicklung betrachtet werden sollen. Dabei soll neben soziodemografischen und familiären Einflussfaktoren insbesondere die Bedeutung der Aktivitäten in non-formalen Bildungskontexten (u.a. diverse Verbände, Vereine) für die politische Partizipation untersucht werden. Geplant ist, dafür mit den Daten der Startkohorte 3 zu arbeiten.

Schätzung der Produktionsfunktion für die Entwicklung von Fähigkeiten im frühen Kindesalter in Deutschland

NEPS
This study will use data of the Cohort 1 of NEPS to estimate the technology of cognitive and noncognitive skill formation in early childhood. I will use the detailed information in NEPS about initial skill endowments, time and money inputs from parents, inputs from other caregivers, and characteristics of childcare centers to analyze how the combination of inputs result in cognitive and noncognitive skills before the child enters elementary school.

Mathematische Kompetenzen in der gymnasialen Oberstufe

NEPS
Im Projekt werden die mathematischen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe evaluiert. Dazu sollen Paneldaten aus der Jahrgangsstufe 12 aus den Startkohorten 3 und 4 und Daten aus den Zusatzstudien in Baden-Württemberg und Thüringen analysiert werden.

Der Einfluss von Interessensgleichheit bei Frauen und Männern auf den Studienverlauf in MINT-Fächern

NEPS
The project applies a progressive approach for gaining more profound knowledge about persistence and outcomes of STEM students. It starts with (a) the predictive quality of interest congruence, (b) follows its development during study, (c) considers compromising aspects, and (d) personal factors according to the social congnitive career theory for being able to distinguish (e) latent profiles of successful and struggling STEM students. The project considers evidence about differences between the STEM fields and therefore particularly focuses on STEM fields with a low proportion of females (STEM-L). However, for revealing peculiarities of these fields it distinguishes them from other STEM, and non-STEM, areas. Thus, the project focuses on factors that are specific to students in STEM (in contrast to other subject areas) and furthermore identifies specific profiles of students in STEM and their trajectory longitudinally along the course of study until entering the labor market.

Erziehungsziele und Religiosität

NEPS
Auf Basis der Startkohorte 1 werden Zusammenhänge zwischen Erziehungszielen und Religiosität untersucht. Dabei sollen demografische Variablen kontrolliert werden.

Kultur in der Lehrerbildung

NEPS
Die hohe Bedeutung der Multiplikatorenfunktion von Lehrkräften für die kulturelle Bildung spiegelt sich in der Forschung zum Themenfeld bislang nicht wider. Diesem Desiderat will das lehrstuhlübergreifende Projekt "Kultur in der Lehrerbildung" der Universität Bamberg begegnen, indem es einen empirisch fundierten Beitrag zur kulturbezogenen Lehrerbildungsforschung leistet und hier insbesondere die kulturbezogene Professionalisierung angehender Lehrkräfte in den Blick nimmt. Es wird danach gefragt, was angehende Lehrer/innen befähigt, über ihr kulturelles Handeln zu reflektieren und diese Reflexionen für ihr universitäres Lernen und damit auch für den zukünftigen Beruf fruchtbar zu machen.

Kompetenzentwicklung in der Grundschule: Kompensations- oder Matthäuseffekte?

NEPS
Mittels Startkohorte 2 des NEPS soll die Kompetenzentwicklung von Grundschülern in Mathematik und Lesen genauer analysiert werden. Es soll darüber hinaus ermittelt werden, ob durch die gemeinsame Beschulung Schüler mit geringeren Kompetenzen das Defizit aufholen (Kompensationseffekt) oder Schüler mit einem Wissensvorsprung diesen weiter ausbauen können (Matthäuseffekt).

Ein Vergleich von Bildungs- und Arbeitsmarktrenditen privat und staatlich Studierender in Deutschland

NEPS
Ziel des Projektes ist es, mittels Daten des NEPS mögliche Unterschiede zwischen privat und staatlich Studierenden hinsichtlich der Suchdauer bis zur ersten Beschäftigung, dem Einkommen und der Arbeitszufriedenheit zu ermitteln. Nachdem die Studierendenkohorte des NEPS bereits seit 2010 befragt wird, ist mit Fallzahleinbußen zu rechnen, die sich selektiv auf das Sample auswirken und zu unterrepräsentierten Subgruppen führen können. Mit Hilfe des Bayerischen Absolventen Panels sollen die Daten des NEPS hinsichtlich ihrer Robustheit überprüft werden und ggf. Informationen aus dem BAP hinzugezogen werden, um die NEPS-Daten um eine Priori-Verteilung für einen bayesianischen Ansatz zu ergänzen.

Einfluss der frühkindlichen Betreuung und Erziehung auf soziale Ungleichheit bei der frühen Kompetenzentwicklung

NEPS
This master thesis aims to investigate the role of formal early education and care (ECEC) services targeted to under-threes in explaining social inequalities in children competencies. First, it is examined whether there is a positive association between ECEC attendance and children cognitive competencies. Moreover, the research focuses on the extent to which this association is moderated by children socio-economic background. The Starting Cohort One (SC1) - Newborns - can provide detailed information.

Vertreibung und Bildung - Gibt es einen anhaltend nachteilig negativen Effekt für die folgenden Generationen?

NEPS
Die Empirische Evidenz zu den Folgen von Flucht und Vertreibung beschränkt sich zumeist auf die erste Generation. Dieses Projekt hat zum Gegenstand, den Effekt auf den Bildungsstand der zweiten und dritten Generation sowie die intergenerationale Bildungsübertragung zu untersuchen.

Ausbildungsaspirationen von Abiturientinnen und Abiturienten

NEPS
Auf Basis der Startkohorte 4 des Nationalen Bildungspanels soll untersucht werden, unter welchen Bedindungen Schülerinnen und Schüler auf Gymnasialzweigen am Ende der Sekundarstufe II eine Berufsausbildung anstatt eines Studiums anstreben.

Freizeit im Job: Ist Gehalt der Hauptgrund für die Berufswahl?

NEPS
Standard economic models treat labor as "undesirable" becauce it takes away leisure time. Agents work for a wage, and the higher the wage the higher earnings they receive per hour worked. They might have different skills and be able to access to different wages in different occupations but many people forego part of the potential wage and choose to work in other occupations, less well paid. The NEPS can help to solve this question. How important is the wage/employability when teenagers make career choices? How their ideal job vs realistic job differ? How this relationship changes with household income, and with ability? The NEPS Starting Cohort 4 has all the information relevant to answer this sort of questions. Our contribution would be to quantify the importance of non-monetary compensations of a given job.

Eltern-Kind-Interaktion

NEPS
Das Projekt untersucht im Rahmen einer Masterarbeit, wie das Interaktionsverhalten der Eltern das Spielverhalten von Kindern im Alter von 7, 17 und 26 Monaten beeinflusst und anders herum das Verhalten der Kinder das Elternverhalten beeinflusst.

Poweranalysen von large-scale Studien mit experimentellem Design

NEPS
Im Rahmen des Projekts soll auf Grundlage vorhandener Daten die Power (bzw. die optimale Stichprobengröße) von potentiellen large-scale Studien mit experimentellem Design bestimmt werden. Ziel ist eine Machbarkeitsstudie von experimentellen large-scale Studien.

Der Einfluss motivationaler Faktoren auf den Bildungserfolg im Kontext irregulärer Bildungsverläufe

NEPS
In diesem Projekt wird einerseits der Bildungserfolg von Gymnasiasten ohne Gymnasialempfehlung untersucht. In einer weiteren Analyse werden motivationale Faktoren als Prädiktoren eines Bildungsaufstiegs untersucht. Eine dritte Analyse umfasst einen Vergleich von Bildungsaussteigern mit Schulabsolventen hinsichtlich motivationaler Einflussfaktoren.

Determinanten für den Ausbildungsabbruch bei Auszubildenden im deutschen dualen Ausbildungssystem

NEPS
Da im Rahmen der Berufsbildungsstatistik Gründe für Vertragslösungen nicht mehr erhoben werden, soll mithilfe dieser Projektarbeit eine Identifikation von zentralen Determinanten für einen Ausbildungsabbruch im dualen Ausbildungssystem erfolgen. Ziel dieser Arbeit ist dabei die Untersuchung der Prädiktoren von vorzeitigen Vertragslösungen von Ausbildungsverträgen seitens der Auszubildenden. Anhand des Datensatzes des Nationalen Bildungspanels (NEPS), speziell die Startkohorte Klasse 9 (SC4), sollen dabei die Abbruchgründe der Auszubildenden identifiziert werden.

Der Einfluss der sozialen Herkunft auf Bildungsaspirationen

NEPS
I want to study how social background affects educational aspirations. In contrast to previous studies, I want to disentangle the role of the mother and the father in this process. The NEPS data are ideal for this, as they include educational level of both parents, a good measure of educational aspirations, and good control variables.

Studium und Berufswahl von Ingenieurinnen

NEPS
Frauen sind in Ingenieurberufen massiv unterrepräsentiert. Anhand des Studien- und Erwerbsverlaufs von Studienanfängern der Ingenieurwissenschaften soll untersucht werden, welche Faktoren Einfluss darauf nehmen, dass Frauen ihr ursprüngliches Berufsziel weniger häufig erreichen als Männer. Unterschiede im Verlauf des Studiums (Unterbrechungen, Fachwechsel, Abbruch), der Jobsuche (Merkmale des ersten Jobs, Suchdauer, Tätigkeitsfeld) und des weiteren Erwerbslebens (Unterbrechung, Kinder, Ortswechsel, Branchenwechsel) können anhand der Paneldaten des NEPS identifiziert werden. Hier lassen sich möglicherweise bildungs- und wirtschaftspolitische Ansätze für eine dauerhafte Steigerung der Zahl der Frauen in Ingenieurberufen ausmachen.

Determinanten für die Beteiligung an beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten pädagogischer Fachkräfte

NEPS
Der Bedarf an sozialpädagogischen Fachkräften steigt kontinuierlich an. Innerhalb dieses Berufsfeldes gibt es eine Vielzahl von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Forschungsvorhaben soll klären, unter welchen Bedingungen eine Ausbildung im sozialpädagogischen Ausbildungssegment aufgenommen wird, was auschlaggebend für einen direkten Berufseinstieg ist und welche Faktoren dazu führen, dass Aufstiegsmöglichkeiten durch Weiterbildungen, zusätzliche Berufsausbildung oder ein Studium genutzt werden. Dabei sollen u. a. Merkmale identifiziert werden, die erfolgreiche Übergänge in Aufstiegsmöglichkeiten begünstigen. Darüber hinaus sollen ausschlaggebende Determinanten einer Aufnahme von Aufstiegsmöglichkeiten im sozialpädagogischen Bereich mit dener anderer beruflicher Fachrichtungen verglichen werden.

Studien zu Bildung, Arbeitsmarkt, Ungleichheit mit Daten der NEPS-Startkohorte 6

NEPS
Im Projekt werden exemplarische Fragestellungen zu Bildung und Arbeitsmarkt entwickelt und anhand der NEPS-SC6-Daten analysiert. Ziel des Projekts ist es, die Analysepotenziale von NEPS-SC6 in Bezug auf die soziologische Forschung zu Ungleichheiten in Bildung und Arbeitsmarkt auszuloten und in empirischen Seminararbeiten einzuüben.

Übergang von der Schule in den Beruf bei Förderschüler*innen und anderen benachteiligten Jugendlichen in Deutschland und Großbritannien

NEPS
In this project we want to investigate the school experiences and transitions into the labour market of young people with so-called "learning disabilities" and other low achieving youth in Germany and the UK. How do these differ for school type and gender. We also want to examine the educational and occupational aspirations of these young people for the future, and what the hopes and expectations of the parents for them are. All models will be controlled for parental background characteristics, and migration status. The project is guided by a life course approach to the study of human development and motivation.

Krippe, Kita, Kindergarten - wie sich vorschulische Betreuung auf den Bildungserfolg auswirkt

NEPS
Das Pojekt inertessiert sich dafür, welchen Effekt der Besuch von Kindergärten und -krippen darauf hat, welcher Schulabschluss erreicht wird.

Übergänge von Jugendlichen mit Förderbedarf nach der 9. Klasse

NEPS
In dieser Masterarbeit sollen Übergänge von Jugendlichen mit Förderbedarf bzw. Lernbehinderung nachverfolgt sowie Merkmale identifiziert werden, die erfolgreiche Übergänge begünstigen.

Subjektives Wohlbefinden im Übergang von der Schule ins Berufsleben

NEPS
This project aims at analyzing the development of subjective wellbeing in the school-to-work transition. It builds on previous research in replicating prior findings. The project extends prior research in two key ways: First, it adds evidence on the transition of high school students ("Abiturient*innen") who have not been part of previous work. Second, the project adds evidence on how self-selection in firms, occupations and field of studies is driven by subjective wellbeing indicators.

Der Zusammenhang zwischen Persönlichkeit, Akkulturationsorientierung und Wohlbefinden

NEPS
Das Forschungsvorhaben hat zum Ziel, die Rolle von Persönlichkeitsmerkmalen für die psychologische Adaptation von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund zu analysieren. Dazu werden zum einen die direkten Effekte der Big Five auf die Lebenszufriedenheit und das Selbstwertgefühl betrachtet. Zum anderen soll dabei untersucht werden, ob die Akkulturationsorientierung einen vermittelnden Einfluss hat.

Schulisches Wohlbefinden von Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in inklusiven Grundschulen

NEPS
The well-being in school and aspects of satisfaction of students with special educational needs at the end of primary school are examined compared to a matched control group.

Veränderung und Umsetzung von Berufswünschen von Jugendlichen

NEPS
Anhand von NEPS-Daten soll die Veränderung und Umsetzung von Berufswünschen von Jugendlichen untersucht werden. Dabei sollen verschiedene Einflussfaktoren des Lebens- und Bildungsverlaufs und des Elternhauses analysiert werden.

Weiterbildungsdauer und der Einfluss auf die Entwicklung von Grundkompetenzen

NEPS
Das Forschungsvorhaben, welches an das Hamburg Numeracy Projekt angegliedert ist, beschäftigt sich mit Weiterbildungsdauer und deren Einfluss auf numerale Kompetenzen von Erwachsenen. Es soll eine längsschnittliche Untersuchung der Startkohorte 6 erfolgen, im Fokus stehen dabei die Mathetestergebnisse in Welle 3 und 9 sowie Informationen zur Weiterbildungsdauer. Folgende Forschungsfragen sollen beantwortet werden: Inwiefern beeinflusst die Teilnahme oder Nicht-Teilnahme an Weiterbildungen das numerale Kompetenzniveau? Hat die Dauer der Teilnahme einen Einfluss auf den Kompetenzgewinn? Profitieren Erwachsene mit unterschiedlichen Ausgangslagen (geringe oder hohe Kompetenzen) unterschiedlich stark von der Weiterbildungsteilnahme (Matthäus-Effekt im engeren Sinne)?

Zum Einfluss relativer Alterseffekte bei Schülerinnen und Schülern auf motivationale Merkmale

NEPS
Ziel des Forschungsvorhabens zur Erlangung des Masterabschlusses ist es, die Effekte relativer Altersunterschiede bei Schülerinnen und Schülern auf motivationale Merkmale in der Schule zu untersuchen. Anhand von Daten zu Selbstkonzept und Motivation soll herausgestellt werden, inwieweit diese mit relativen Altersunterschieden zusammenhängen und beeinflusst werden.

M2: Metavorhaben zur Förderrichtlinie "Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen" (Metaklub)

NEPS
Für eine langfristig erfolgreiche kulturelle Bildungsarbeit in ländlichen Räumen sind eine Bestandsaufnahme und Vernetzung sowie eine systematische wissenschaftliche Aufarbeitung des nationalen und internationalen Forschungsstands notwendig. Das Metavorhaben wendet sich diesen Zielen zu und unterstützt die in der Förderrichtlinie "Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen" geförderten Projekte in den drei Zielbereichen: Monitoring, Transfer und Forschung. In diesem Kontext werden u.a. Analysen mit relevanten Sekundärdaten durchgeführt, um eine breite quantitative Datengrundlage zu schaffen und Handlungsoptionen zu eruieren.

Herausforderungen und Chancen für alternativ ausgebildete Lehrkräfte in der Schule

NEPS
Bedingt durch einen hohen Lehrermangel werden immer mehr QuereinsteigerInnen für den Schuldienst gewonnen. Im Projekt soll auf Makro-, Meso- und Mikroebene geprüft werden, wie sich die neuen Lehrkräfte in das bestehende Schulsystem integrieren lassen und wie sich diese Veränderungen auf die Unterrichtsqualität sowie die SchülerInnenleistungen auswirkt.

Interessenübereinstimmung bei Studienabbrechern und Studienabsolventen in verschiedenen MINT Bereichen

NEPS
According to Holland's (1997) theory, the fit (congruence) between student's vocational interests and their vocational aspirations is a crucial factor for both, successful studies and their subsequent careers. However, research found evidence for congruence differences between males and females and for different subjects, especially STEM (Science, Technology, Engineering, and Mathematics). In this study we investigate university student's interest congruence with respect to three different factors including gender, STEM clusters based on the proportion of females within each field of study, and whether students graduate or dropout with the aim of better understanding of how these factors predict student dopout.

Institutionalisiertes Freizeitverhalten von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund

NEPS
Das Ziel des Projekts ist die Erstellung einer Masterarbeit zur Fragestellung, ob sich Kinder mit Migrationshintergrund im Hinblick auf institutionalisierte Freizeitaktivitäten von einheimischen Kindern unterscheiden. Mögliche Mechanismen sollen ausgehend von den sozio-ökonomischen Ressourcen der Eltern dargestellt werden.

Auswirkungen veränderter Tätigkeitsprofile auf den Arbeitsmarkt

NEPS
Technologische Innovationen haben in den letzten Jahren zu einer starken Veränderung der Arbeitswelt geführt. Intelligente Maschinen und Roboter ermöglichen es, Routinetätigkeiten zunehmend zu automatisieren. Die rasante Geschwindigkeit, mit der sich Innovationen und Konzepte wie das selbstfahrende Auto oder künstliche Intelligenz durchsetzen, lässt darauf schließen, dass sich die Struktur der Beschäftigung weiterhin stark verändern wird. Eine Veränderung der Tätigkeitsprofile innerhalb und zwischen Berufsgruppen hat höchstwahrscheinlich Auswirkungen auf die Löhne und Beschäftigungsperspektiven der betroffenen Arbeitskräfte. Ziel des Projektes ist es, die Auswirkungen veränderter Tätigkeitsprofile und Fähigkeitsanforderungen auf Löhne und Beschäftigungsperspektiven von Arbeitskräften zu analysieren. Dabei soll insbesondere die Rolle von kognitiven und nicht-kognitiven Fähigkeiten untersucht werden. Im Hinblick auf die Effekte des digitalen Wandels auf Löhne und Beschäftigungsperspektiven soll empirisch überprüft werden, ob Arbeitskräfte, die in ihrem Beruf potenziell (i) einem intensiveren Wandel der Tätigkeitsprofile ausgesetzt sind oder (ii) größere Defizite bei ihren eigenen Fähigkeiten gegenüber den im Beruf üblicherweise geforderten Fähigkeiten aufweisen, systematisch niedrigere Löhne und schlechtere Beschäftigungsperspektiven aufweisen. Darüber hinaus soll erforscht werden, ob veränderte Tätigkeitsprofile sowie individuelle Charakteristiken auch zu einer erhöhten Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen geführt haben.

Selbstkonzept und Selbstwertgefühl in der akademischen Bildung

NEPS
Es wird untersucht, in welcher Beziehung Studienleistung, akademisches Selbstkonzept und Selbstwertgefühl während des Studiums stehen. Im Fokus steht die vermittelnde Rolle des akademischen Selbstkonzepts. Daneben sollen auch weitere motivationale Einflussfaktoren in den Blick genommen werden.

Entwicklung von Rahmenbedingungen in der Kindertagesbetreuung - indikatorengestützte Qualitätsbeobachtung (ERIK)

NEPS
Ziel des Forschungsvorhabens ERIK ist die Entwicklung eines indikatorengestützten Beobachtungsinstrumentes, das die Situation und Veränderung der Qualität im System der FBBE im bundesweiten Überblick darstellen kann. Für den empirischen Sachstandsbericht 2020 sollen bestehende Datensätze hinsichtlich des Themenfeldes "Qualität in der Kindertagesbetreuung" reanalysiert werden, die Informationen zu relevanten Qualitätsindikatoren enthalten. Bei den Analysen sollen die Perspektive der Eltern, pädagogischen Fachkräfte und Leitungspersonen auf ausgewählte Qualitätsmerkmale berücksichtigt werden.

Das Konzept der "concerted cultivation" (CC) im deutschen Bildungskontext

NEPS
Das Ziel des Projektes ist die Bearbeitung einer eigens ausgewählten Forschungsfrage im Rahmen des BA-Forschungspraktikums (2-semestrige Lehrveranstaltung). Auf der Grundlage der Startkohorte Klasse 5 (NEPS SC3) soll dabei untersucht werden, inwieweit sich die elterliche Partizipation und die Teilnahme von Kindern an außerschulischen Aktivitäten auf die Testergebnisse von Sprach-, Mathematik- und Naturwissenschaftstests auswirken. Die theoretische Rahmung bilden hierbei die von Annette Lareau entwickelten Konzepte „concerted cultivation“ und „natural growth“ aus dem erstmals 2003 erschienenem Werk „Unequal Childhoods“. Die methodische Vorgehensweise besteht in einer Regressionsanalyse mit den jeweiligen Dimensionen von „concerted cultivation“ als unabhängige und den Testergebnissen als abhängige Variablen. Dieses Projekt ist an den quantitativen Studien des kulturellen Kapitals orientiert und soll mit der Analyse, welche Rolle kulturelle Ressourcen bei der Transmission von intergenerationalen Vorteilen einnehmen, einen Beitrag zum ungleichheitstheoretischen Diskurs leisten.

Zu- und Abgänge in der höheren Bildung

NEPS
We aim to explore the pathways and academic progress of students in higher education with a focus on "non-traditional" students and students with prior vocational qualifications.

Ungleichheit von Bildungsaspirationen nach sozialer Herkunft und Migrationshintergrund

NEPS
Das Hauptziel des geplanten Projektes liegt in der Analyse der Determinanten von Bildungsaspirationen, deren Entwicklung im Laufe der Bildungsbiographie sowie der Umsetzung von Aspirationen in Bildungsergebnisse. Insbesondere sollen die diesbezüglich vorliegenden Unterschiede nach sozialer Herkunft und Migrationshintergrund erklärt werden.

Verläufe von Persönlichkeit, Wohlbefinden und Erfolg

NEPS
I will be looking at (1) the stability and change in personality, well-being, and success related variables, (2) trajectories of personality, well-being, and success related variables, (3) the relationship between these variables, and (4) predictors, covariates, and modeartors related to these variables.

Auswirkungen von Elternzeit auf väterliche Karriereverläufe

NEPS
Es soll untersucht werden, inwieweit sich eine Erwerbsunterbrechung für Elternzeit auf den weiteren Erwerbsverlauf (veranschaulicht durch Einkommens-/Prestigeentwicklung) auswirkt. Der Fokus liegt hierbei vor allem auf den Vätern bzw. auf Geschlechterunterschieden.

Strukturelle Psychologie und Jugend - ein längsschnittlicher GDA-Ansatz

NEPS
In Anlehnung an theoretische Überlegungen von Schmitz & Bayer (2018) und eigene empirische Arbeiten zu englischen Jugendlichen, untersucht das Projekt eine psychosoziale Raum-Zeit: wie verändern sich psychosoziale Dispositionen über den Beobachtungszeitraum und stehen diese Veränderungen in einer Homologie zu den sich verändernden Sozialräumen der Jugendlichen? In dem zu entwickelnden MCA Raum sollen in der Folge weitere "abhängige Variablen" untersucht werden, wie Bildungserfolge oder politisches Interesse bzw. Teilhabe.

Untersuchung des Zusammenhangs zwischen metakognitivem Wissen und Textverstehenskompetenz bei Lehramtsstudierenden

NEPS
(Lehramts-)Studierende zeigen eine inakkurate Selbsteinschätzung, wenn es darum geht, das eigene Textverständnis einzuschätzen. Eine akkurate Selbsteinschätzung ist im Sinne des Selbstregulierten Lernens für den Lernerfolg aber von großer Relevanz, so dass es von Bedeutung ist, Faktoren zu untersuchen, die die Inakkuratheit bestimmen. Neben motivationalen Komponenten steht dabei auch das Lesen und Verstehen von Texten im Fokus der Betrachtung. So zeigen Studien, dass gute Leser elaborierte und tiefgehende Lesestrategien sowie metakognitive Strategien nutzen. Es stellt sich daher die Frage, inwiefern die Tiefe der Lesestrategien (u. a. das Wissen über diese) die Akkuratheit der Selbsteinschätzung bestimmt. Die NEPS-Daten ermöglichen eine erste Betrachtung eines möglichen Zusammenhangs bei Lehramtsstudierenden, da die NEPS-Studie sowohl Lesekompetenz als auch Metakognition erfasst. Ziel des Projektes ist es, im Anschluss in einem (quasi-)experimentellen Design die Lesestrategien durch die Variation des Leseziels zu manipulieren und sich den Effekt der Lesestrategien auf die Akkuratheit der Selbstseinschätzung anzuschauen.

Der Übergang vom Bachelor zum Master

NEPS
In dem Projekt geht es um die Frage, welche Faktoren auf die Masterentscheidung von Bachelor-Studierenden wirken, insbesondere ob bestimmte Faktoren einen Einfluss auf den sozialen Herkunftseffekt haben. Dabei sollen vor allem persönliche Merkmale und die subjektiven Einschätzungen von Erfolg und Leistung in den Fokus genommen werden.

Arbeitsmarkterträge direkter und alternativer Bildungswege

NEPS
National und auch international sind nur wenige Erkenntnisse der bildungsökonomischen Forschung so häufig bestätigt worden, wie der positive Einfluss von Bildung auf den individuellen Arbeitsmarkterfolg. Insbesondere das deutsche Bildungssystem ist jedoch durch eine frühe und starke äußere Differenzierung der Bildungsgänge in der Sekundarstufe I gekennzeichnet, welche in der öffentlichen Wahrnehmung spätere Lebenschancen bereits früh festlegt. Weniger beachtet ist jedoch, dass im deutschen Schulsystem ein vielfältiges Angebot zum nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen existiert, z. B. an beruflichen Gymnasien. Inwiefern sich auch der nachträgliche - und nicht nur der direkte - Erwerb von allgemeinbildenden Schulabschlüssen (hier insb. das Nachholen des Abiturs) hinsichtlich des individuellen Arbeitsmarkterfolges auszahlt, ist die zentrale Fragestellung des Forschungsprojekts.

Sind die Genderideologien der Eltern von Bedeutung? Ein genderspezifischer Vergleich von Immigranten und Einheimischen beim Übergang in die Hochschulbildung in Deutschland

NEPS
My research seeks to shed light on a number of areas that help to better understand how gender socialization and gender ideologies contribute to gender segregation in educational fields at the tertiary level. First, I aim to identify to what extent parental gender ideologies and role modelling affect the educational choices of boys and girls, and whether these effects differ between immigrants and German natives. More precisely, I analyze how parents` gender ideologies, as well as their gender role modelling practices, affect children´s field of choice in tertiary education. Second, because immigrant children may be exposed to different gender ideologies and role models both at home and in the broader society, I analyze whether gender ideologies and role modelling have different impact on immigrants versus German natives. Finally, as immigrants come from a variety of countries with different gender ideolgies, I am to disentangle whether there are significant differences on the impact of parental gender ideologies and role modelling on immigrant children from different countries of origin. Thus, my reasearch questions could be summarized as follows: 1. Do parental gender ideologies and role modelling influence children`s educational field of choice? Do these influences differ between native Germans and immigrants? 2. Are there significant differences on how parental gender ideologies impact children`s educational field of choice within the immigrant population?

Soziale Ungleichheiten beim Übergang vom Studium ins Erwerbsleben - weche Gruppen sind besonders betroffen?

NEPS
The primary objective of the project is to investigate to what extent students from certain population groups (with a migration background, from a non-academic parental home, with a disability or a severe disability), which are described as vulnerable, are less successful in the transition from study to working life than students who do not apply these characteristics - both in a short (1 year after the end of their studies) and in a medium-term perspective (3-4 years after the end of their studies). Quantitative (among other analysis of NEPS data) and qualitative research methods are combined.

Effekte von Schulreformen auf Klassenwiederholungen

NEPS
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, zu ergründen, wie Schulreformen die individuelle Wahrscheinlichkeit einer Klassenwiederholung beeinflussen. Basierend auf Modellen der Kausalanalyse sollen Ursache-Wirkungs-Beziehungen empirisch identifiziert werden. Dazu soll im Rahmen eines Instrumentenvariablenschätzers die exogene Variation von Schulreformen auf der Bundeslandebene ausgenutzt werden.

Anhaltende Bildungsbenachteiligung und soziale Ungleichheit in Bildungsgesellschaften (PESISS)

NEPS
Focusing on Germany, Japan, and the USA, the PESISS project concentrates on the question how families' stratum- and gender-specific educational investment strategies contribute to educational and social inequalities. Contrary to past research, four suggestions for improvement in measurement of such inequalities are pursued: (1) Extending the definition of total educational attainment by considering vertical, horizontal and supplemental education dimensions simultaneously; (2) linking gender and class inequalities in educational attainment and social positioning; (3) comparing three countries with similarities in the role of education for social placement, but different contextual and institutional settings, ultimately identifying universal rationales behind educational investment strategies of families in schooled societies; and (4) tracking the individual acquisition and utilization of education in its various dimensions over the life course using national longitudinal surveys (NEPS Germany; JELS/JLPS Japan; (N)ELS USA), thus investigating causal relationships between social origin, educational attainment, and social destination from school to early adulthood in three countries.

Betriebliche Weiterbildungsbeteiligung und Migration

NEPS
Forschungsziel ist es, fördernde und hemmende Faktoren im Zugang zu betrieblicher Weiterbildung für Erwachsene mit Migrationshintergrund zu identifizieren. Der Einfluss des Migrationshintergrundes wird dabei unter Betrachtung weiterer personenbezogener und arbeitsmarktstruktureller Faktoren untersucht. This research aims to identify the factors which hinder or promote access to continuing vocational training programs for adults with a migration background. The influence of a migration background will be examined under consideration of first and second generation, and other individual and labor market related factors.

Förderung besonderer Zielgruppen beim Übergang Schule - Beruf durch regionale Steuerung im Rahmen landesweiter Strategien

NEPS
Im Rahmen der Dissertation soll auf Aspekte wie benachteiligende Merkmale beim Übergang Schule - Beruf eingegangen werden. Weiterhin soll eruiert werden, durch welche regionalen Unterstützungskonzepte - im Rahmen übergeordneter Landesstrategien - besondere Zielgruppen Jugendlicher gefördert werden können. Zentrale Fragestellungen: In welchen Regionen lassen sich in Bezug auf die Merkmale der besonderen Zielgruppen Erfolge und Schwierigkeiten in den Übergängen ermitteln? Zeigen sich in Regionen mit übergeordneter Landesstrategie charakteristische Ergebnisse, die auf einen erfolgreichen Übergang hinweisen?